Aktuell


Regionalliga Nord 2015/16:

SG 80/22 Buxtehude/Moisburg  - TKG Wolfsburg II  14:18 (62:67)

TKV Jerze II - TKG Wolfsburg II  18:14 (67:60)

SG 80/22 Buxtehude/Moisburg - TKV Jerze II  19:13 (66:56)



55. Norddeutsche Einzelmeisterschaft 2015
     
(Buxtehude, 07.03.2015)

Michael Kaus aus Frankfurt holt den Pott!

98 Teilnehmer aus der ganzen Republik!




Weitere Fotos sind hier.

Endspiel:

Michael Kaus (Frankfurt) - Mathias Hahnel (Kaiserslautern)  8:4

Rundschau-Bericht 55.NDEM

 TFG 80 Buxtehude und MTV Moisburg

Tipp-Kick: 55.NDEM (Norddeutsche Einzelmeisterschaft)

07.03.2015 09:30 Uhr  Buxtehude / Aula Grundschule Altkloster

Zum Jubiläum gab es einen neuen Teilnehmerrekord, und zur Begrüßung für
jeden Teilnehmer drei essbare Tipp-Kick Estebälle kreiert vom Hofladen
Heitens. Am 06.März wurde die TFG 80 Buxtehude 35 Jahre alt und einen Tag
später wurde es groß gefeiert. Gemeinsam mit dem MTV Moisburg richteten die
Buxtehuder die 55.NDEM aus. Bereits 2010 fand die NDEM zum 30.Jubiläum in
Buxtehude statt. Damals mit 82 Teilnehmern. Diesmal wurde es noch eine
Nummer größer. Nach sensationellen 102 Anmeldungen, waren es am
Turniertag tatsächlich 98 Teilnehmer. Wir hatten gehofft dass wir die
Teilnehmerzahl von 2010 erreichen könnten, aber mit einem derartigen großen
Feld und neuem Rekord hatten wir nicht gerechnet. Es hat sich wohl
herumgesprochen, dass auch an der Este gute Turniere ausgerichtet werden.
Auch bei der Stadtmeisterschaft wurde mit 45 Teilnehmern das größte Feld seit
29 Jahren gezählt. Teilnehmen konnten bei der Stadtmeisterschaft alle die in
der 1. Und 2. Runde der NDEM ausgeschieden waren. Mehr.....




15. Buxtehuder Stadtmeisterschaft 2015

(Buxtehude, 07.03.2015)

Myrko Baumgart aus Adersheim neuer Buxtehuder Stadtmeister!




Weitere Fotos sind hier.

Endspiel:


Myrko Baumgart (Adersheim) - Marcus Krage (Cuxhaven)  2:1 s.d.

Mehr...



Regionalliga Nord:
SG 80/22 Buxtehude / Moisburg - TFC Phöbus Cuxhaven 82  10:22

(Moisburg, 25.01.2015, 11 Uhr) Gegen starke Cuxhavener hatte die SG keine Chance. Schon zur Halbzeit lag man mit 4:12 eindeutig zurück. Der Phöbus-Rückkehrer Frank Wölk spielte wie entfesselt und holte gleich in seinem ersten Spiel nach langer Pause 7:1 Punkte. Nur im torreichsten Spiel des Tages musste Frank beim 6:6 gegen Lennart Johannsen einen Punkt abgeben. Auch Marcos Ferreira hatte mit 7:1 Punkten einen Sahnetag erwischt. Das Geburtstagskind Kai Völlmecke wollte sich da nicht Lumpen lassen und blieb mit 6:2 Punkten auch ungeschlagen.
Der Cuxhavener Marcus Krage sorgte dann dafür, das die Niederlage im erträglichen Rahmen blieb.
Lennart Johannsen wurder bester Spieler der SG Buxtehude/Moisburg und blieb mit 5:3 Punkten ungeschlagen.


SG 80/22 Buxtehude/Moisburg:  L.Johannsen (6:2), G.Johannsen (3:5),Jörg Horstmann (2:6), Sören Neumann (0:8)
TFC Phöbus Cuxhaven 82: Frank Wölk (7:1), Marcos Ferreira (7:1), Kai Völlmecke (6:2), Marcus Krage (2:6)
Spielverlauf: 1:3 - 1:7 - 2:10 - 4:12 - 5:15 - 8:16 - 8:20 - 10:22


Regionalliga Nord:
SG 80/22 Buxtehude / Moisburg - TFC Alemannia Neumünster  20:12

(Buxtehude,17.01.2015, 16 Uhr) Zwischen den beiden Spielen fand noch die Partie der Auswärtsmannschaften statt.
Dabei kamen die Neumünsteraner gegen Drispenstedt mit 5:27 überraschend deutlich unter die Räder.
Die SG war diesmal gleich im Spiel und hielt zur Halbzeit das gerechte 8:8 Unentschieden.
Dann hatte die SG einen 8:0 Lauf und mit der 16:8 Führung schon einen Punkt sicher.
Im vorletzten Durchgang konnte Sören Neumann durch einen 6:3 Sieg gegen Andreas Sander dann die vorentscheidenden Punkte zum ersten Saisonsieg der SG einfahren.
Damit konnte man nach drei Niederlagen endlich den ersten Sieg gegen die Alemannia feiern.
Der beste von der Este, Jörg Horstmann, konnte durch einen 5:1 Sieg gegen Arne Hansen das Ergebnis
noch auf 20:12 ausbauen. Mit 7:1 Punkten war Jörg in diesem Clubkampf der überragende Akteur.
Nur Mario Hinz verhagelte Jörg ganz knapp die weiße Weste. Nach 3:0 Führung für Jörg, gelang Mario dann
10 Sekunden vor Schluß doch noch der Ausgleich zum 3:3.
Bester Alemanne wurde dann auch Mario Hinz mit 5:3 Punkten.

SG 80/22 Buxtehude/Moisburg:  Jörg Horstmann (7:1), L.Johannsen (6:2), Sören Neumann (5:3), G. Johannsen (2:6)
TFC Alemannia Neumünster: Mario Hinz (5:3), Uwe Paul (5:3), Arne Hansen (2:6), Andreas Sander (0:8)
Spielverlauf: 2:2 - 4:4 - 7:5 - 8:8 - 12:8 - 16:8 - 18:10 - 20:12


Regionalliga Nord: SG 80/22 Buxtehude / Moisburg - TFB 77 Drispenstedt II  14:18

(Buxtehude,17.01.2015, 12 Uhr) Gegen den starken Aufsteiger aus Drispenstedt fand die SG gar nicht ins Spiel.
Zur Halbzeit stand es bereits 6:10 und nach dem nächsten Durchgang lag man mit 7:13 schon fast aussichtslos
zurück. Aber es sollte noch mal spannend werden. Zuerst gewann Jörg Horstmann mit 4:1 überraschend deutlich gegen den zweimaligen Niedersächsischen Einzelmeister Dirk Kandziora. Gleichzeitig konnte Lennart Johannsen den amtierenden deutschen U-18 Meister Berthold Nieder mit 5:4 niederringen. Mit 11:13 war man wieder dran. Im nächsten Durchgang wurde es noch besser. Nach 0:2 Rückstand konnte Lennart noch zum 2:2 gegen Rainer Zech ausgleichen. Guido Johannsen konnte dann dem stärksten Drispenstedter Max Bartels mit einem 4:0 die einzige Niederlage beibringen. Ausgleich 14:14, alles wieder offen. Der letzte Durchgang mußte nun die Entscheidung bringen. Jörg Horstmann hielt zur Halbzeit ein 1:1 gegen Berthold Nieder und Sören lag gegen Dirk Kandziora mit 1:4 hinten. Während Berthold das Unentschieden für Drispenstedt mit einem 5:2 Sieg schon mal absicherte, wurde es auf Platte 1 noch mal spannend. Sören konnte gleich nach der Pause innerhalb von 60 Sekunden zum 4:4 ausgleichen.
Nun stand das Spiel auf des Messers Schneide. Das nächste Tor könnte die Entscheidung bringen.
Und so war es dann auch. Leider nicht für die Jungs von der Este. 5:4 für Dirk und 18:14 für Drispenstedt.

SG 80/22 Buxtehude/Moisburg: G. Johannsen (5:3), Jörg Horstmann (4:4), L.Johannsen (4:4), Sören Neumann (1:7)
TFB Drispenstedt: Max Bartels (6:2), Dirk Kandziora (5:3), Berthold Nieder (4:4), Rainer Zech (3:5)
Spielverlauf: 2:2 - 2:6 - 3:9 - 6:10 - 7:13 - 11:13 - 14:14 - 14:18



Regionalliga Nord:
TKV Grönwohld III - SG 80/22 Buxtehude / Moisburg  16:16


(Grönwohld, 30.11.2014, 13 Uhr) Beim ersten dreier Spieltag in der neuen Saison ging es anschließend gegen den gastgebenden Aufsteiger TKV Grönwohld III. Hier sollte der erste Saisonsieg eingefahren werden. Und es fing auch sehr gut an. Die SG hielt die Grönwohlder auch immer auf Distanz und lag nicht einmal zurück. Doch ausgerechnet im letzten Durchgang wäre das Spiel fast noch gekippt. Man ging mit 15:13 Führung in diesen Durchgang. Doch auf einmal lag man sogar mit 15:17 zurück, weil Didi Gätje gegen Lennart führte und Swen Petersen mit 4:2 gegen Jörg Horstmann in Front lag. Jörg konnte aber noch zum 4:4 gegen Petersen ausgleichen und damit wenigstens das Unentschieden retten. Lennart war erneut der Beste von der Este und liegt in der Einzelwertung schon auf Platz 6. Sören kommt mit seiner Rolle als Stammspieler immer besser zurecht und holte starke 4:4 Punkte. Jörg zeigte gleich das er im entscheidenen Moment die Nerven behält und den wichtigen Punkt festhält.

TKV Grönwohld III: Carsten Naue (6:2), Didi Gätje (5:3), Swen Petersen (3:5), Steve Gehlhaar (2:6)
SG 80/22 Buxtehude/Moisburg
: L. Johannsen (6:2), G.Johannsen (5:3), Sören Neumann (4:4), Jörg Horstmann (1:7)

Spielverlauf: 2:2 - 4:4 - 4:8 - 6:10 - 9:11 - 11:13 - 13:15 - 16:16



Regionalliga Nord: SG 80/22 Buxtehude / Moisburg - TKV Jerze II  13:19


(Grönwohld, 30.11.2014, 11 Uhr) Die neuformierte Mannschaft der SG Buxtehude / Moisburg traf im ersten Spiel der neuen Saison auf den TKV Jerze. Die Jerzer traten überraschend mit dem Ex-Delligser Oliver Seidel an. Die Jungs von der Este hatten zu Beginn leichte Vorteile und  standen zur Halnzeit mit 7:9 noch gut da, doch in der zweiten Halbzeit lief nicht mehr so viel zusammen. So konnten die Jerzer bereits im vorletzten Durchgang die Partie für sich entscheiden. Neben dem überragenden Oliver Gehrke zeigte auch der Ex-Delligser Oliver Seidel eine starke Leistung in einem ausgeglichenem Team. Bei der SG überzeugte Lennart Johannsen mit 6:2 Punkten und dem besten Sturm (25 Tore). Der Ex-Hannoveraner Jörg Horstmann holte gleich in seinem ersten Spiel für die SG 4:4 Punkte und zeigte eine gute Leistung.

SG 80/22 Buxtehude/Moisburg: L. Johannsen (6:2),Jörg Horstmann (4:4),Sören Neumann (2:6),G. Johannsen (0:8)
TKV Jerze: Oliver Gehrke (6:2), Oliver Seidel (5:3), Michael Pfaffenrath (4:4), Christian Schnetzke (4:4)
Spielverlauf: 3:1 - 5:3 - 7:5 - 7:9 - 7:13 - 9:15 - 11:17 - 13:19


WDEM in Bornheim (bei Bonn)



Team Buxtehude bei der Westdeutschen Meisterschaft in H(B)ornheim

(Bornheim, 13.September 2014) Bei der von Henning Horn organisierten Westdeutschen Einzelmeisterschaft schnitten die Buxtehuder Tipp-Kicker erfolgreich ab. Zwei Estestädter erreichten die Play-Offs der besten 32.

Hauke Herdan landete auf Platz 45 und Heinz Herdan auf Platz 60 von 83 Teilnehmern.

In den Play-Offs mußte Guido Johannsen gegen Christoph Ihme antreten. Das erste Spiel ging mit 3:7 klar an den Jerzer Ihme. Im zweiten Spiel sah es besser aus. Guido führte bereits mit 3:1 und verlor dann doch noch knapp mit 3:4. Damit blieb Platz 31. Christoph Ihme vom TKV Jerze belegte am Ende den 13. Rang.

Im zweiten K.O. Spiel mit Buxtehuder beteiligung sah es noch besser aus. Lennart Johannsen gewann das erste Spiel gegen Siddharta Popat von Rheinland United mit 3:1. Im zweiten Spiel führte Lennart bereits mit 5:2 und war mit einem Bein schon in der nächsten Runde, doch Popat schlug zurück und gewann noch mit 5:7. Somit mußte ein entscheidendes drittes Spiel her. Hier führte der Rheinländer mit 3:1. Doch Lennart gab nicht auf und verkürzte in der letzten Minute auf 2:3. Jetzt noch einmal Ballbesitz doch es kam dann sensationell anders. Popat bekommt 5 Sekunden vor Schluß noch einen Strafraumball. Eigentlich ist das Spiel jetzt gelaufen, doch was passiert? Der United Spieler will jetzt mit dem 4:2 alles klar machen und brettert den Ball dann aber gegen die Latte, und von dort springt der Ball sensationell über den Torwart ins eigene Netz zum 3:3 !!!!! eine Sekunde vor Schluß. So etwas sieht man nicht alle Tage. Jetzt gibt noch Verlängerung im sudden death. Hier mach Siddharta seinen Fehler wieder gut und zieht mit 4:3 s.d. doch noch in die nächste Runde ein. Für Lennart bleibt ein toller 26.Platz. 



Offene Vereinsmeisterschaft der TFG 80




  

                                       

(Buxtehude / Hoheluft, 24. August 2014) Neuer Vereinsmeister der TFG wurde Lennart Johannsen. In 14 Spielen mußte Lennart nur 2 Punkte abgeben. Nur im Halbfinale konnte der Titelverteidiger Hauke Herdan seinem Nachfolger  eine Niederlage beibringen. Im Finale brannte brannte Lennart dann ein Feuerwerk ab, und siegte im Familienduell überlegen mit 10:2. Durch seinen 6.Titel konnte er jetzt mit der Buxtehuder Tipp-Kick Legende Andre Bujara gleichziehen, der ebenfalls 6 Titel erringen konnte. Herzlichen Glückwunsch.


1.Platz Lennart Johannsen
2.Platz
.Guido Johannsen
3.Platz Christian Frieborg
4.Platz Hauke Herdan
5.Platz Jörg Horstmann
6.Platz Sören Neumann
7.Platz Heinz Herdan
8.Platz Bennet Frieborg
9.Platz Ahmed El-Jarad

Jörg Horstmann belegte nach der Vorrunde den starken 2.Platz und mußte dann aber im Viertelfinale gegen Christian Frieborg die Segel streichen. Nach einer knappen Niederlage im Halbfinale (Entscheidung im 3.Spiel) besiegte Christian im Spiel um Platz 3 Hauke Herdan mit 5:4.



3.Ferienspass Hollenstedt: 3.Hollenstedter Meisterschaft

Bennet verteidigt seinen Titel erfolgreich.








(Hollenstedt / Estetalschule, 21. August 2014) Bei der 3.Hollenstedter Meisterschaft konnte Bennet
seinen Titel erfolgreich verteidigen. Im Finale gewann Bennet gegen Per mit 7:1.
Ungeschlagen und ohne Punktverlust wurde er somit zum zweiten mal Hollenstedter Meister.
Bennet spielt bereits seit einem Jahr für den MTV Moisburg in der Verbandsliga Nord.
Nun konnte er zeigen was durch regelmäßiges Training möglich ist.

Platz 2 ging damit an Per, der sich erst durch ein "Last Second Tor" für das Finale qualifizierten konnte.
Im Halbfinale lag Per im Familienduell gegen Lasse mit 3:4 zurück, als ihm mit dem letzten Schuß
kurz vor dem Schlußsignal doch noch der Ausgleich gelang. In der Verlängerung konnte Per dann das
goldene Tor erzielen. Somit konnte er sich mit 6:2, 5:6 und 5:4 s.d. knapp durchsetzen.
Im Spiel um Platz 3 gewann dann Luka mit 6:4gegen Lasse.
Platz 5 ging an Anaken durch ein 4:3 s.d. gegen Jari.

Neuer Hollenstedter Doppelmeister wurde das Duo Dorio / Lennart durch einen 6:3 Sieg im Finale gegen
die Kombination Jari / Hauke. Dorio und Lennart blieben als einziges Team ungeschlagen.
Platz 3 ging an das Team Moritz / Christian durch ein 3:2 gegen Luka und Per.




3.Ferienspass Hansestadt Buxtehude: Tipp-Kick WM 2014

               Die Schweiz gewinnt erstmals die Weltmeisterschaft







(Buxtehude / Hoheluft, 20. August 2014) Bei der Tipp-Kick WM konnte die favorisierte Schweiz (Jannik) den Titel gewinnen. Im Finale besiegte sie die Niederlande (Jonas) mit 6:0. Im Spiel um Platz 3 gewann Frankreich (Julian) gegen Brasilien (Iven) mit 5:2. Auf Platz 5 landete Italien (Marlon) vor Argentinien (Felix). Deutschland (Paul) hatte sich mehr erhofft, mußte sich dann aber mit dem 7.Platz begnügen.

Die drei Erstplatzierten waren alles Wiederrholungstäter und haben schon an den Tipp-Kick Ferienspass Aktionen 2012 und 2013 teilgenommen. Julian (Frankreich) mußte sich als Sieger 2013, diesmal im Halbfinale knapp geschlagen geben. Mit 2:1 und 6:5 zog Jannik (Schweiz) ins Finale ein. Jonas (Niederlande) besiegte im Halbfinale
Brasielien (Iven) mit 4:2 n.V. und 8:1. Jonas war damit erneut unter den ersten drei (2012 /2. und 2013 / 3.).
Jannik konnte sich nach Platz 13 (2012) und Platz 4 (2013) diesmal ohne Punktverlust den Titel sichern.


Anschließend wurde noch die Doppel-Weltmeisterschaft ausgetragen. Von den acht Teams erwies sich das Duo
Quentin / Hauke als die beste Kombination. Mit 13:1 Punkten wurden sie ungeschlagen Weltmeister.
Auf Platz 2 landete das Team Erik / Lennart (12:2) vor dem Duo Alfred / Guido (8:6 Punkte).
Der Weltmeister im Einzel verpasste knapp die Bronzemedaille. Jannik und Vanessa holten zwar ebenfalls 8 Punkte,
leider ging aber das direkte Duell mit 1:3 verloren.
 

 




Saisonabschluß der SG Buxtehude / Moisburg










(Moisburg, 12. Juli 2014) Einen Tag vor dem großen Finale Deutschland gegen Argentinien feierten die
Tipp-Kicker der TFG 80 Buxtehude und des MTV Moisburg ihren Saisonabschluß.

Nach einer erfolgreichen Saison war das auch mehr als verdient. Der MTV Moisburg belegte in seiner
ersten Saison in der Verbandslig den 6. Platz und die TFG 80 erreichte in der Regionalliga den 3.Platz.
Außerdem erreichte man als SG auch noch die DTKV-Pokalendrunde in Kaiserslautern (Platz 12).
In der letzten Woche war auch noch mal voller Einsatz gefordert. Mit der Pokalendrunde, dem Dorffest,
der 4.Schulmeisterschaft und auch noch Training war alles dabei was Spaß und Stress macht.
So konnte man relaxen beim Wikingerschach, Hamburger Doppel und Grillen ;-)



4.Schulmeisterschaft der Grundschule Moisburg


 

(Moisburg, 07. bis 09. Juli
2014) Bei der 4.Schulmeisterschaft der Grundschule Moisburg war wieder
mächtig was los. Aus vier Klassen qualifizierten sich die jeweils 6 Besten für die Endrunde am Mittwoch.
Somit blieben von den 65 Teilnehmern der Klassenpokale noch 24 Spieler übrig.

Es blieb spannend bis zum letzten Gruppenspiel. In Gruppe A gewann Leon Stobbe sein Spiel gegen
den Favoriten Theo Storck mit 1:0. Bei einem Unentschieden wäre Theo im Finale gewesen.
In Gruppe B verbaute Marc Mähling durch ein 1:1 Lenny Meyer den Einzug ins Endspiel.

Neuer Schulmeister wurde Leon Stobbe (3a) durch einen 3:2 Sieg über Marc Mähling (4a).
Marc konnte aber noch mit 51 Toren die Torjägerkanone gewinnen.

Auf Platz 3 landete Theo Storck, vor dem besten Mädchen Kea Lier.

2016 findet die 5.Schulmeisterschaft der 3. und 4. Klassen statt.



DTKV-Pokalendrunde in Kaiserslautern: SG Buxtehude / Moisburg belegt Platz 12



Florian Wagner gegen Bennet Frieborg



   SG Buxtehude / Moisburg auf dem Heimweg


(Kaiserslautern, 05.07.2014) Die SG Buxtehude / Moisburg hat sich zum ersten mal für die DTKV-Pokalendrunde
der besten 16 Mannschaften qualifiziert. Mit Freude machten sich die 5 Spieler auf den Weg nach Kaiserslautern. Einmal das Gefühl erleben bei den Großen dabei zu sein. Nach der Auslosung die unser Bennet durchführen durfte, waren wir mit den größten der Branche konfrontiert.
Gruppe D: TKC 71 Hirschlanden, SG 94 Hannover und Dynamo Düsseldorf hießen dann die Gegner.

Gegen die Profis aus Hirschlanden gab es die erwartete Niederlage mit 7:25. Gegen Florian Wagner, Sebastian Wagner, Sascha Bareis und William Schwaß konnte man die Lehrstunde genießen.

Anschließend ging es gegen den Zweitligisten aus Düsseldorf. Hier erhoffte man sich den ersten Sieg in der
Endrunde. 
Nach 6:2 Führung lag man auf einmal 6:10 zurück und der Sieg war wieder so weit weg.
Doch anschließend gab die SG nur noch 2 Punkte ab und gewann mit 20:12.

Im abschließenden Gruppenspiel ging es dann gegen die Startruppe aus Hannover. Gegen Hannover gab es 2008 schon eine Begegnung im Pokal. Damals siegte die SG Hannover Lübeck mit 29:3. Das wollte man diesmal besser machen. Und es wurde besser. Mit 5:27 holte man die erhofften Punkte und hatte viel Spaß mit den Hannoveranern.
 Normann Koch, Oliver Schell, Jens König und Sebastian Krapoth erreichten dann auch das Finale gegen unseren Gruppengegner TKC 71 Hirschlanden. Hirschlanden holte sich den Cup mit einem 21:11 Sieg.

Die SG Buxtehude/ Moisburg wurde Gruppendritter und landete hinter dem TKV Jerze II durch das schlechtere Torverhältnis auf Platz 12. Beide Teams hatten 32 Pluspunkte.


Regionalliga Nord: TFG 80 Buxtehude - SK Schangel Schöppenstedt  16:16


                   gegen               16:16


(Moisburg, 15.06.2014) Im letzten Saisonspiel ging es eigentlich um nix mehr. Bei einem Unentschieden bleibt Buxtehude auf dem 4.Tabellenplatz, bei einer Niederlage ginge es runter bis auf Platz 6.  Für Schöppenstedt war klar, egal wie das Spiel ausgeht man bleibt auf Platz 8. Trotzdem wollten beide Teams das letzte Spiel gewinnen.
Schöppenstedt
ging mit 4:0 in Führung aber die TFG konnte gleich ausgleichen und später durch den starken Heinz Herdan mit 10:6 in Führung gehen. Heinz glänzte bei seinem 6:3 Sieg über Patrick Boltz mit 3 !!! verwandelten Ecken. So etwas sieht man auch nicht alle Tage. Beim Stand von 13:7 sah es schon nach einem Heimsieg aus, doch es sollte noch anders kommen. Patrick Boltz (5:2 gegen Hauke) und "Hasi" Saust (3:2 gegen Heinz) konnten auf 11:13 verkürzen. Heinz konnte dann sein Spiel gegen Alexander Bark mit 6:5 gewinnen und man ging mit 15:13 in den letzten Durchgang. Hier überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst führten Hauke 5:3 gegen Saust und Lennart mit 4:2 gegen Boltz kurz nach der Halbzeit.  In dem Moment stand es 19:13 für Buxtehude. Dann konnte Saust zum 5:5 ausgleichen und bei Lennart stand es ebenfalls 5:5. Immer noch 17:15 in Führung.  Dann ging Boltz mit 6:5 gegen Lennart in Führung. Nur noch 16:16. Kurz darauf das 6:5 für Saust gegen Hauke. Jetzt 15:17 für Schöppenstedt.
Durch einen wunderschönen Außenristdreher gelang Lennart dann doch noch das 6:6 gegen Boltz. Abpfiff 16:16
.
Für ein eigentlich bedeutungsloses Spiel wurde doch noch einiges geboten. Dann kam auch noch die frohe Kunde von Jerze I aus der 2.Bundesliga. Durch zwei Siege sorgten die Jerzer dafür, das jetzt 2 Ostvereine absteigen und somit bleibt Schöppenstedt jetzt ein weiteres Jahr in der Regionalliga Nord. Damit konnten die Schöppenstedter nun berughigt und mit einem lächeln auf den Lippen die Heimreise antreten.
Schöppenstedt hatte in Mario Isensee seine beste Kraft (7:1 Punkte). Bei Buxtehude überragte der ebenfalls ungeschlagene Lennart Johannsen mit 6:2 Punkten. Damit landete Lennart in der Einzelwertung auf dem 3. Rang. Eckenkönig wurde Heinz Herdan.

TFG 80 Buxtehude: Lennart Johannsen (6:2), Guido Johannsen (6:2),  Heinz Herdan (4:4), Hauke Herdan (0:8)
SKS Schöppenstedt: Mario Isensee (7:1), Manfred Saust (4:4), Patrick Boltz (3:5), Alexander Bark (2:6)
Spielverlauf: 0:4 - 4:4 - 6:6 - 10:6 - 13:7 - 13:11 - 15:13 - 16:16


49.DEM und 32.Glemsgau Pokalturnier

              


(Hirschlanden / Ditzingen, 31.05.2014) Bei der 49. Deutschen Einzelmeisterschaft zeigte der Lokalmatador Benjamin Buza vom Veranstalter TKC 71 Hirschlanden (in der Nähe von Stuttgart) erneut seine Klasse. Im Finale ließ Buza seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Der dreifache Juniorenmeister Jonathan Weber (PWR 78 Wasseralfingen) mußte beim 0:7 die Überlegenheit des alten und neuen Deutschen Meisters anerkennen.
Mit 143 Teilnehmern blieb das Turnier zwar etwas hinter den Erwartungen zurück, aber dafür waren 13 Spieler aus den Top 16 der Rangliste vertreten.
Überraschend verpaßte der siebenmalige Deutsche Meister Normann Koch als 17. ganz knapp die Play-Offs der besten 16. Dafür ereichte der Hannoveraner Erik Overesch seine erste Endrunde bei einer DEM.
Die beiden Vertreter der TFG 80 Buxtehude landeten auf den Plätzen 77 und 116. Da hatte man sich etwas mehr erhofft.
Die Hirsche haben wieder ein starkes Turnierwochenende organisiert. Bei leckeren Maultauschen, gegrilltem Schweinehals, Landjäger im Brötchen und einem reibungslosen Turnierverlauf blieben keine Wünsche offen.
Kurzfristig wurde sogar noch alkoholfreies Weizen für die Autofahrer organisiert. Toller Einsatz..

        

                 Jonathan Weber - Benjamin Buza  0:7                                                Florian Stähle - Berthold Nieder  1:7
(PWR 78 Wasseralfingen) - (TKC 71 Hirschlanden)                        (TKC 71 Hirschlanden) - (TFB 77 Drispenstedt) 
Buza verteidigt mit dem höchsten Sieg seinen Titel.                   Berthold Nieder wird neuer Deutscher U18 Meister


(Hirschlanden / Ditzingen, 01.06.2014) Am Sonntag wurde dann noch das traditionelle Glemsgau Pokalturnier ausgespielt. Bei der 32. Auflage glänzte das Turnier auch mit der größten Teilnehmerzahl von 85.
Der Adersheimer Myrko Baumgart gewann mit 3:2 gegen Uli Weishaupt (PWR 78 Wasseralfingen).
Baumgart stand zum zweiten mal in einem Finale und gewann auch zum zweiten mal. Starke Quote.
Die Buxtehuder zeigten sich auch stark verbessert. Lennart Johannsen zog ohne Probleme in die zweite Runde ein.
Diese wurde nun über 8 Runden im Schweizer-System gespielt. Auf seinen Weg in die Endrunde verlor Lennart nur gegen die späteren Finalisten. Er zeigte starke Leistungen gegen Klaudio Lange, Jochen Hahnel und Stefan Poetsch.
Im entscheidenen Spiel mußte er dann gegen Franz Putz (Murgtäler TKC) ran. In einem spannenden Spiel gelang ihm kurz vor Schluß mit einem sehenswerten Dreher das Tor zum 4:3 und zog damit als 10. in die Endrunde ein.
Am Ende stand ein toller 12. Platz fest. Guido Johannsen belegte einen zufriedenen 31.Platz.




4:3 Sieg gegen den Murgtäler Schnellspieler Franz Putz.
Das waren die wichtigen Punkte für den Einzug in die Endrunde.



Regionalliga Nord: TFG 80 Buxtehude - TFG 38 Hildesheim II   22:10



                      gegen                  22:10



TFG 38 Hildesheim II

(Moisburg, 24.05.2014) Gegen den Namensvetter aus Hildesheim sollte der Klassenerhalt perfekt gemacht werden. Doch die Mannschaft vom ältesten Tipp-Kick Verein Deutschlands wollte ebenfalls seine letzte Chance auf den Klassenerhalt nutzen. Und so legten die Hildesheimer gleich los, als gäbe es kein Morgen. Mit zwei hohen Siegen zeigten Andre Niegel (7:1) und Marco Altmann (7:4) das sie sich gut vorbereitet hatten. Mit perfekten Drehern kauften sie den Buxtehudern gleich den Schneid ab und gingen mit 4:0 in Führung. Auch im nächsten Durchgang zeigte Tim Kunold seine Klasse und gewann mit 4:3. Lennart Johannsen konnte mit dem ersten Sieg die Estestädter im Spiel halten. Zur Halbzeit konnte man dann zunächst auf 7:9 verkürzen. Die Buxtehuder wollten aber jetzt unbedingt den wichtigen Punkt zum Klassenerhalt. In Hälfte zwei hatten sich die 80 er jetzt auf die 38 er eingestellt und holten satte 15:1 Punkte. Damit bleiben die 80er ein weiteres Jahr in der Regionalliga Nord. Der Beste von der Este war Lennart Johannsen mit der maximalen Ausbeute von 8:0 Punkten. Bei Hildesheim überzeugte Andre Niegel mit 4:4

Die TFG 38 Hildesheim fuhr anschließend weiter zum TFC Phöbus Cuxhaven.
Die Buxtehuder können jetzt dem letzten Heimspiel gegen SKS Schöppenstedt gelassen entgegensehen.

TFG 80 Buxtehude  : Lennart Johannsen (8:0), Guido Johannsen (6:2), Hauke Herdan (4:4), Heinz Herdan (4:4)
TFG 38 Hildesheim II: Andre Niegel (4:4), Marco Altmann (3:5),Tim Kunold (3:5), Daniel Otto (0:8)
Spielverlauf: 0:4 - 2:6 - 4:8 - 7:9 - 11:9 - 15:9 - 18:10 - 22:10


Regionalliga Nord:Pegasus 92 Hannover I - TFG 80 Buxtehude  13:19



                               gegen              13:19


(Hannover, 18.05.2014) Ausgeglichenes Spiel an der Leine. So langsam ist der Aufsteiger aus Buxtehude in der Regionalliga Nord angekommen. Nach einem schlechten Start mit 0:4 (zwei Spiele wurden mit einem Tor verloren, 2:3 und 3:4) kämpfte sich die TFG in die Partie. Durch zwei klare Siege (Lennart Johannsen gewann 8:5 gegen Andreas Gentz und Guido Johannsen 8:3 gegen Patrick Plumhoff) konnte man zum 4:4 ausgleichen und war jetzt im Spiel.
Zur Halbzeit konnte man erstmals 10:6 in Führung gehen.Bis zum 10:14 ließen sich die Hannoveraner nicht abschütteln. Doch im vorletzten Durchgang holten Hauke Herdan (6:3 gegen Maximilian Strube) und Heinz Herdan (4:4 gegen Patrick Plumhoff) schon die  nötigen Punkte für die 17:11 Vorentscheidung.
Im abschließend Durchgang machte Lennart Johannsen dann den höchsten Sieg der Saison perfekt.
Mit 4:2 konnte er Thorsten Weichelt bezwingen und für den Endstand von 19:13 sorgen.
Die TFG begeisterte duch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem überragenden Lennart Johannsen.
Mit 8:0 Punkten konnte Lennart zum zweiten Mal in dieser Saison die maximale Punktzahl erreichen.
Bei Pegasus war der beste Mann Andreas Gentz mit 6:2 Punkten.
Vielen Dank noch an Thorsten Weichelt, der den Termin doch noch möglich gemacht hat. Er hat für eine Ersatzspielstätte (Kindertagesstätte in Vinnhorst) gesorgt und seine Mannschaft zusammen bekommen.
Somit konnten wir das Spiel mit dem in Jerze verbinden und mussten nur einmal nach Südniedersachsen.
Gefreut hat sich auch der TFC Phöbus Cuxhaven. Er nutzte die Chance um auch seine Spiele zu absolvieren.
 

Durch den 3.Sieg kann sich die TFG weiterhin Hoffnung auf einen Verbleib in der Regionalliga Nord machen.

TFG 80 Buxtehude  : Lennart Johannsen (8:0), Hauke Herdan (4:4), Guido Johannsen (4:4), Heinz Herdan (3:5)
Pegasus 92 Hannover: Andras Gentz (6:2), Thorsten Weichelt (4:4),Maximilian Strube (2:6), Patrick Plumhoff (1:7)
Spielverlauf: 0:4 - 4:4 - 6:6 - 6:10 - 8:12 - 10:14 - 11:17 - 13:19



Regionalliga Nord: TKV Jerze II  gegen  TFG 80 Buxtehude  18:14



                                    gegen                   18:14


(Jerze, 18.05.2014) Beim Tabellenführer aus Jerze wollte man sich sich so teuer wie möglich verkaufen und hätte fast noch einen Punkt mitgenommen. Gegen das Spitzenteam der Regionalliga ging man überraschen mit 4:0 in Führung. Lennart schoß dabei mit 5:0 Christian Schlißke von der Platte und Guido konnte gegen die Nr.27 der deutschen Rangliste Christoph Ihme mit 4:2 gewinnen. Durch einen Sieg von Hauke gegen Pfaffenrath konnte die Führung mit 6:2 gehalten werden. Im dritten Durchgang konnten die Jerzer dann glücklich zum 6:6 ausgleichen. Marcel Kreuzweiß führte schon klar mit 3:0 doch Guido konnte noch zum 3:3 ausgleichen. 10 Sekunden vor Schluß passiert dann bei Ballbesitz ein Legefehler  und Marcel nutzt die Chance zum 4:3 Siegtreffer. Tja das war unnötig. Nach Rückstand (9:7) gelingt der TFG dann aber der Ausgleich zum 10:10. Trotz lautstarker Anfeuerungsrufe des besten Jerzers an seine Mannschaftskollegen, ließen die Buxtehuder sich nicht aus der Ruhe bringen.
Vor dem letzten Durchgang (12:16 Rückstand) bestand noch die Möglichkeit auf ein Unentschieden.
Dafür mussten Hauke und Heinz ihre Spiele gewinnen. Hauke hatte dann auch überraschend sicher seinen Sieg gegen der Star der Jerzer (Marcel Kreuzweiß, Nr.17 der Rangliste) mit 5:3 gelandet. Nun muste Heinz noch gegen Christoph Ihme die Sensation perfekt machen. Kurz nach der Halbzeit führte Heinz mit 2:1 und die Fans der Buxtehuder riefen schon: Abpfeifen, doch Ihme konnte leider das Spiel noch drehen und mit 4:3 gewinnen. Der Jubel war dann auch groß bei den Jerzern, die eigentlich mit einem klaren Sieg gerechnet hatten. Somit blieben die Punkte in dem Dorf mit 174 Einwohnern. Glückwunsch aus Buxtehude. Jerze muss jetzt noch auf einen Ausrutscher von Hildesheim I hoffen um in die 2.Bundesliga Nord aufzusteigen.

TFG 80 Buxtehude  : Lennart Johannsen (6:2), Hauke Herdan (5:3), Guido Johannsen (3:5), Heinz Herdan (0:8)
TKV Jerze II: Christoph Ihme (6:2), Christian Schlißke (5:3),Marcel Kreuzweiß (4:4), Michael Pfaffenrath (3:5)
Spielverlauf: 0:4 - 2:6 - 6:6 - 9:7 - 10:10 - 14:10 - 16:12 - 18:14










Moin Moin : Jubiläum 50 Jahre Hamburger Meisterschaft     

(Moisburg, 29.03.2014)Durch den Rückzug von Atletico Hamburg stand in ganz Hamburg kein Verein mehr  zur Durchführung der Hamburger Meisterschaft 2014 zur Verfügung. Zum Jubiläum sprang da der MTV Moisburg ein und somit fand die Hamburger Meisterschaft nun erstmals in Niedersachsen statt.

Nach zwei kleineren Ranglisten Turnieren im Sport- und Freizeithaus Moisburg (15 + 22 Teilnehmer) musste jetzt eine größere Räumlichkeit her. In der Turnhalle der Grundschule Moisburg konnte der MTV für einen würdigen Rahmen sorgen und wurde mit 41 Teilnehmern für den Aufwand belohnt.

Die Hamburger Meisterschaft ist das drittälteste Tipp-Kick Turnier Deutschlands und lockte durch diese Tradition das „who is who“ des Tipp-Kicksports in die kleine Estegemeinde.

Drei ehemalige Deutsche Meister und insgesamt 10 Bundesligaspieler nahmen teil.

Die Teilnehmer kamen aus sechs Bundesländern und dabei hatte Stefan Poetsch vom Bundesligisten TKC 71 Hirschlanden (Stuttgart) die weiteste Anreise.

Cool, Cooler, Oliver Schell….

Oliver Schell der Topfavorit setzt sich dann durch. Der dreimalige Deutsche Einzelmeister (jetzt SG 94 Hannover) wurde jetzt auch zum dritten Mal Hamburger Meister. Der Hannoveraner besiegte im Finale Jens Foit (Delligser SC) mit 4:1 und musste im gesamten Turnier (19 Spiele) nur eine Niederlage (0:1 gegen den starken Robert von Hering/ Kiel) einstecken.

Oliver hielt in den Turnierpausen 1 + 2 auch noch die Regionalversammlung Nord ab und benötigte im letzten Spiel einen Punkt zum Einzug in das Finale (das gelang dann auch mit dem 1:1 gegen Jochen Hahnel/Preußen Waltrop). Damit ging der Hamburger Titel jetzt zum sechsten Mal in Folge an einen Spieler aus der ehemaligen Lübecker Tipp-Kick Talentschmiede vom 12-maligen Rekord-Champion BW Concordia.

Für den Sieger gab es noch ein frisches Moisburger Amtsmühlenbrot (das Getreide wird gemahlen in der historischen Moisburger Wassermühle).

Die Hamburger Tipp-Kick Legende Hacky Jüttner (jetzt TKV Grönwohld) verpasste das Finale nur ganz knapp durch eine Niederlage gegen Jens Foit (1:2). Ein Unentschieden hätte für den Sieger von 1990 für das Finale schon gereicht. Somit blieb für Hacky die Torjägerkrone mit 103 Toren (vor de Nicolo 91 Tore und Hahnel 88 Tore) und Platz 4 im Endklassement.

Ebenfalls stark spielte Jan Klecz (Fortuna Hamburg). Nach zehn Jahren Pause packte der Hamburger Meister von 1985 seine Spieler wieder aus und erreichte gleich wieder die Endrunde (Platz 8).

Zum Jubiläum trat die gesamte Mannschaft von Fortuna Hamburg noch mal an die Platte. Die Mannschaft wurde 1992 Deutscher Vizemeister mit Hacky Jüttner, Sven Leu. Jan Klecz und Andre Bialk.

EL Clasico: Im Rahmen des Jubiläums wurde das Endspiel von 1985 wiederholt.

Jan Klecz (Fortuna Hamburg) besiegte dabei wie schon vor 29 Jahren den jetzt für Drispenstedt(Hildesheim) spielenden Andre Bialk mit 4:6 + 5:1 (damals 3:3 n.V. + 5:3).

Einen starken Auftritt hatte auch der Lokalmatador und Moisburger Vereinsmeister Christian Frieborg. Er spielte sich souverän in die 3.Runde und verpasste dann ganz knapp den Einzug in die Endrunde. Somit belegte Christian am Ende einen starken 16.Platz.

Der 13 jährige Bennet Frieborg, vom Veranstalter MTV Moisburg, wurde Hamburger U18 Vizemeister und musst nur dem 17 jährigen Hauke Herdan vom Regionalligisten TFG 80 Buxtehude den Vortritt lassen.

Hauke legte einen starken Auftritt hin und erreichte sogar die Endrunde und belegte am Ende den 9.Rang. Er wurde damit Hamburger U18 Juniorenmeister und gewann auch noch die Torjägerkanone U18 (66 Tore).

In der Platzierungsrunde (LL) kam es zum Finale zwischen dem Hutträger Gunnar Green (SpVgg Balltick Kiel) und dem Ü60-Sieger Manuel Ferreira (Phöbus Cuxhaven).

Der Ballticker Green gewann knapp mit 5:4 im sudden death gegen Ferreira.

Sechs Spieler traten zum ersten Mal bei einem Turnier an.

Jens Tomforde (TKV Grönwohld) konnte mit 4:4 Punkten die zweite Runde buchen.                                                             Auch Hauke Michel (TK Hamburg-Ottensen) erreichte überraschend die nächste Runde und schickte den Cuxhavener Manuel Ferreira in die Platzierungsrunde.

Die Vater und Sohn Gespanne Cyrill und Lewin Rückner(TK Hamburg-Ottensen) , sowie Olaf und Brian Bo Lakämper (Winsen/Luhe) konnten erste Erfahrungen sammeln.

Hummel Hummel ..........



      Reunion TKC Fortuna Hamburg (Deutscher Vizemeister 1992)



                                      Hamburg Sieger 2014


 Finale: Jens Foit (Delligser SC) - Oliver Schell (SG 94 Hannover) 1:4


Endplatzierungen:

  1. Oliver Schell / SG 94 Hannover
  2. Jens Foit / Delligser SC
  3. Fabio de Nicolo / TKV Grönwohld
  4. Hacky Jüttner / TKV Grönwohld
  5. Michael Zaczek / TKV Grönwohld
  6. Martin Leinz / TKG Wolfsburg
  7. Jochen Hahnel / TKC Peußen Waltrop 80
  8. Jan Klecz / TKC Fortuna Hamburg
  9. Hauke Herdan / TFG 80 Buxtehude
10. Didi Gätje / TKV Grönwohld
11. Stefan Poetsch / TKC 71 Hirschlanden
12. Robert von Hering / SpVgg Balltick Kiel

13. Mario Hinz / TFC Alemannia Neumünster
14. Kai Schäfer / TKV Grönwohld
15. Alexander Kraft / SpVgg Balltick Kiel
16. Christian Frieborg / MTV Moisburg
17.
Kai Völlmecke / TFC Phöbus Cuxhaven 82
18. Guido Johannsen / TFG 80 Buxtehude
19. Uwe Paul / TFC Alemannia Neumünster
20. Jens Schüring / TKC Preußen Waltrop 80
21. Michael Dittmer / TFC Alemannia Neumünster
22. Marcos Ferreira / TFC Phöbus Cuxhaven 82
23. Markus Müller / TFC Flamengo Berlin
24. Andre Bialk / TFB 77 Drispenstedt

25. Sven Leu / TKC Fortuna Hamburg
26. Jens Kruse / TFC Phöbus Cuxhaven 82
27. Steve Gehlhaar / TKV Grönwohld
28. Bennet Frieborg / MTV Moisburg
29. Jens Tomforde / TKV Grönwohld
30. Hauke Michel / TK Hamburg-Ottensen
31. Daniel Brüdegam / TFC Alemannia Neumünster
32. Andreas Thom / SpVgg Balltick Kiel

33. Gunnar Green / SpVgg Balltick Kiel
34. Manuel Ferreira / TFC Phöbus Cuxhaven 82
35. Jörg Horstmann / SG 94 Hannover
36. Christian Heß / MTV Moisburg
37. Olaf Lakämper / TK Winsen
38. Cyrill Rückner / TK Hamburg-Ottensen
39. Jannik Müller / TFG 80 Buxtehude
40. Lewin Rückner / TK Hamburg-Ottensen
41. Brian Bo Lakämper / TK Winsen



Platzierungsendspiel



                          Manuel Ferreira - Gunnar Green 4:5 s.d.
                          (Cuxhaven)        - (Balltick Kiel)



U18 Sieger

1.Platz Hauke Herdan / TFG 80 Buxtehude
2.Platz Bennet Frieborg / MTV Moisburg

Torjägerkanone U18

Hauke Herdan / TFG 80 Buxtehude (66 Tore)

Ü60 Sieger



                             Manuel Ferreira / TFC Phöbus Cuxhaven

Clasico Endspiel Wiederholung von 1985

Jan Klecz - Andre Bialk  4:6 + 5:1









Super Niedersachsenmeisterschaft in Leinde

(08.03.2014) In der Jens-Käthner-Halle in Leinde richtete Raaaaaakäthe bereits zum 7.mal die Niedersächsische Einzelmeisterschaft aus. Gemeinsam mit seiner Frau und ein paar Nachbarn stellte er wieder ein Turnier auf die Beine das seines gleichen sucht. Mit 76 Teilnehmern platzte die Halle aus allen Nähten. Gut das noch 11 Teilnehmer kurzfristig abgesagt hatten. Die Lage in Wolfenbüttel ist aber auch Ideal, da wollen alle hin. Zur Begrüßung wurden schon weit vor Leinde "tolle" Fotos gemacht. Drei Tage nach dem Turnier gab es schon ein Paket mit Spielern die in der Halle übrig geblieben sind. Von denen durfte man sich die schönsten aussuchen. Klasse Service.

Die SG Este trat dann auch mit vier Teilnehmern sehr erfolgreich bei dem Turnier an.Keiner mußte in die Trostrunde. Bennet Friebiorg kam in die zweite Runde und belegte den 58 Platz. Guido Johannsen scheiterte knapp an dem Kieler Robert von Hering (2:4) und konnte doch schon nach der 2.Runde seine Spieler einpacken und in der Halle verstecken. Später fragte der Kieler noch, ob er mit zurückfahren könnte. Hmmmmm.........Ok. Somit bleb Platz 48.

Besser erging es dem Moisburger Christian Frieborg. Durch zwei Siege gegen Nico Mast(10:6) und dem Jerzer Christian Schließke (4:2) erreichte er sicher die dritte Runde.Hier war dann Endstation auf Platz 40.

In Runde 4 war dann nur noch Lennart Johannsen der letzte Mohikaner von der Este. Lennart kratzte dabei an der Endrunde. Nach Siegen über den Berlin Open Gewinner Jan Komareck, und dem Deutschen Meister und Buxtehuder Stadtmeister Fabio de Nicolo (2:1), war die Endrunde plätzlich in Sicht. Aber erst hatte der Hamburger Didi Gätje etwas dagegen und anschließend der gute Drispenstedter Max Bartels (4:6). Damit konnte man jetzt doch schon die Heimreise mit dem bereits erwähnten RvH antreten.

Das war wieder ein aufregendes Turnier bei dem Fan der Braunschweiger Eintracht. Die SG Este wird wohl auch im nächsten Jahr wieder dabei sein, wenn es wieder heißt "Zeit läuft" und "Ist Peter Deckert in der Halle?"

Gewonnen hat Fabio de Nicolo (Grönwohld) gegen Marcus Socha (Drispenstedt) mit 5:4

Sieger der Trostrunde(LL) wurde Rolf Grämmel (Delligser SC) durch ein 4:1 gegen Reiner Neumann (Ex-Wolfsburger)

U18 Sieger wurde Maximilian Wolter(Drispenstedt / Platz 56) vor dem Moisburger Bennet Frieborg.

Beste Dame: Melanie Grämmel (Delligser SC / Platz 45)

DTKV-Pokal 2.Runde Qualifikation Nord:SG Buxtehude/Moisburg gegen TKG Wolfsburg II 21:11



  
        gegen            21:11     

(Moisburg, 23.02.2014)
Im DTKV - Pokal bilden die beiden Vereine an der Este eine Spielgemeinschaft. Das das eine gute Idee war zeigte sich jetzt. Beim Kampf um den Einzug in die DTKV Endrunde konnte sich die SG überraschend deutlich durchsetzen. Bereits im 5.Durchgang führte die SG uneinholbar mit 17:3 gegen das Verbandsliga Spitzenteam aus Wolfsburg, und konnte damit erstmals die Endrunde der besten 16 Mannschaften erreichen. Die Endrunde findet in diesem Jahr in Kaiserslautern (05./06.Juli) statt. Nach 1983 und 1993 konnten sich die Tipp-Kicker von der Este zum dritten Mal für das Achtelfinale qualifizieren. Bisher war dort immer Schluß.
Freundlicherweise darf die SG jetzt die Zimmer übernehmen, die die Wolfsburger bereits gebucht hatten. Danke an Marcel ;-)

SG Buxtehude/Moisburg: Guido Johannsen(7:1), Christian Frieborg(5:3), Lennart Johannsen(5:3), Hauke Herdan (4:4)
TKG Wolfsburg II: Michael Lemke (3:5), Marco Sittinieri (3:5), Marcel Becker (3:5), Heiko Schröder (2:6)
Spielverlauf: 4:0 - 8:0 - 9:3 - 13:3 - 17:3 - 17:7 - 19:9 - 21:11



Regionalliga Nord: TFG 80 Buxtehude gegen TFC Phöbus Cuxhaven 82  17:15


                      gegen            17:15

(Moisburg, 23.02.2014) Spannender Krimi an der Este. In der Regionalliga Partie gegen die Tipp-Kick Freunde aus Cuxhaven lagen die Buxtehuder zu keiner Zeit zurück, doch ausgerechnet im letzten Durchgang schien das Spiel zu kippen. Die beiden einzig verlustpunktfreien Spieler trafen dabei aufeinander und sollten für die Entscheidung sorgen. Lennart Johannsen führte gegen Kai Völlmecke schon mit 2:0 als der Cuxhavener aufdrehte und auf einmal mit 4:2 in Front lag. Lennart konnte wieder auf 3:4 verkürzen doch Kai stellte praktisch im Gegenzug den alten Abstand (3:5) wieder her. Es waren nur noch gut zwei Minuten zu spielen und Lennart musste jetzt was tun. Und er tat etwas. Beim Stand von 5:5 wogte das Spiel jetzt hin und her. 20 Sekunden vor Schluss bekam der Buxtehuder einen Strafraumball und versenkte den Ball rechts im Winkel. Kai hatte jetzt noch zwei Schüsse doch der Torwart hielt das 6:5 fest. Damit war die Überraschung perfekt und die nächsten 2 Punkte gewonnen.

Der Mann der späten Tore wurde der Cuxhavener Marcus Krage. Gegen Heinz Herdan gelang ihm der Siegtreffer zum 4:3 genau zwei Sekunden vor Schluss. Etwas länger Zeit ließ er sich im Spiel gegen Guido Johannsen. Sein Tor zum 4:4 fiel diesmal genau eine Sekunde vor Schluß.

Damit kann sich die TFG weiterhin Hoffnung auf einen Verbleib in der Regionalliga Nord machen.

TFG 80 Buxtehude  : Lennart Johannsen (8:0), Hauke Herdan (4:4), Guido Johannsen (3:5), Heinz Herdan (2:6)
TFC Phöbus Cuxhaven 82: Kai Völlmecke (6:2), Marcus Krage (5:3), Marcos Ferreira (3:5), Jens Kruse (1:7)
Spielverlauf: 3:1 - 5:3 - 9:3 - 10:6 - 12:8 - 12:12 - 15:13 - 17:15



Regionalliga Nord: SpVgg Balltick Kiel 1 gegen  TFG 80 Buxtehude 15:17


                                      gegen             15:17

(Kiel, 26.01.2014) Diesmal hat der Termin sofort geklappt. Gleich im ersten Anlauf konnten die Buxtehuder
Aufsteiger gegen den Mitaufsteiger antreten. Gegenüber der letzten Saison haben die Kieler sich noch
mit Alexander Kraft verstärkt. Die TFG vertraute auf die gewohnte Familienaufstellung.
Nach der vorangegangenen Niederlage gegen Neumünster war die TFG jetzt schon unter Zugzwang.
Heinz (3:2 gegen Kraft) und Hauke (6:3 gegen von Hering) brachten die TFG auch gleich mit 4:0 in Führung.
Im nächsten Durchgang konnten die Kieler wieder ausgleichen, aber zur Halbzeit führte die TFG wieder mit 9:7.
Jetzt ging es in die entscheidende Phase. Die Herdans konnten gegen die Hansens beide Spiele gewinnen
und den Vorsprung auf 13:7 ausbauen. Lennart Johannsen schaffte gegen Robert von Hering einen wichtigen Sieg. Trotz Rückstand (1:3) konnte er das Spiel noch drehen und mit 4:3 gewinnen. Auf der Nebenplatte leider das umgekehrte Bild. Guido Johannsen führte mit 3:1 und kassierte eine Sekunde vor Schluß noch den Treffer
zum 3:4 gegen Alexander Kraft. Somit geht die TFG mit einer 15:9 Führung in die letzten beiden Durchgänge.
Da sollte doch ein Sieg herausspringen, aber es wurde nochmal spannend.
Simon Hansen beherschte Heinz in seinem Spiel nach belieben und gewann ganz klar.
Somit kam es nun auf Hauke an. Der TFG-Vereinsmeister der letzten beiden Jahre lief ständig einem
Rückstand hinterher. Doch Hauke behielt die Nerven, und konnte einen 3:4 Rückstand in den letzten zwei Minuten
noch in einen 5:4 Sieg drehen. Durch zwei schöne Dreher bezwang er damit Alexander Kraft.
Hauke brachte damit die Estestädter uneinholbar mit 17:11 in die umjubelte Führung.
Es war der erste Sieg in der Regionalliga Saison 2013/2014 für die Estestädter.
Dadurch liegt man zur Zeit auf Platz 7 der Tabelle und schaut nun wieder etwas positiver auf die nächsten Aufgaben.

Bei der SpVgg überragte Simon Hansen mit 5:3 Punkten. Bei den Estestädtern blieb der überragende Hauke Herdan als einziger ohne Punktverlust (8:0 Punkte). Auch Lennart Johannsen legte einen starken Auftrtt hin (4:4).

SpVgg Balltick Kiel I: Simon Hansen (5:3), Christoph Hansen (4:4), Robert v.Hering (4:4),  Alexander Kraft (2:6)
TFG 80 Buxtehude  : Hauke Herdan (8:0), Lennart Johannsen (4:4), Heinz Herdan (4:4), Guido Johannsen (1:7)
Spielverlauf: 0:4 - 4:4 - 6:6 - 7:9 - 7:13 - 9:15 - 11:17 - 15:17


Regionalliga Nord: TFC Alemannia Neumünster gegen  TFG 80 Buxtehude 19:13

       

                                      gegen                    19:13


(Neumünster, 26.01.2014) Nachdem es kurzfristig geklappt hat die beiden Spiele in Schleswig-Holstein zu einer Tour zu bündeln, war nun noch kurzfristiger auf einmal der Spielort weg. Die Neumünsteraner schafften es aber noch eine Spielstätte aufzutreiben. Vielen Dank dafür.
In der Turnhalle D der IGS Brachenfeld ging es dann um die begehrten Punkte gegen den Abstieg.
Da gleichzeitig in der Nachbarhalle ein Handballturnier stattfand, war auch für Kaffee und Kuchen gesorgt.
Die TFG kamm gleich gut in die Partie. Lennart spielte 3:3 (nach Führung)  gegen Mario Hinz.
Zeitgleich gelang Guido mit dem letzten Schuß ebenfalls ein 3:3 gegen Arne Hansen.
Nachdem Heinz mit 4:1 gegen Uwe Paul siegte und Hauke gegen Michael Dittmer 5:1 gewann,
lagen die Buxtehuder schon mal mit 6:2 vorne.
Zur Halbzeit konnten die Alemannen aber wieder zum 8:8 ausgleichen.
Als Lennart (4:4 gegen Dittmer) und Guido (3:0 gegen Paul) die TFG mit 11:9 wieder in Führung brachte,
sah es schon nach den ersten Punkten in der neuen Saison aus. Aber danach lief bei der TFG nicht mehr
viel zusammen. Die Alemannen machten nun 8:0 Punkte in Folge und gingen schon uneinholbar mit 17:11 in Führung.
Die Buxtehuder konnten leider den rabenschwarzen Tag von Uwe Paul (0:8 Punkte) nicht ausnutzen, weil der nachgemeldete Michael Dittmer einen Sahnetag (5:3 Punkte) erwischte.
Michael Dittmer hat seit 20 Jahren nicht mehr gespielt und feierte ausgerechnet gegen die TFG ein erfolgreiches Comeback. Herzlichen Glückwunsch.


Alemannia Neumünster: Arne Hansen (7:1), Mario Hinz (7:1),Michael Dittmer (N) (5:3), Uwe Paul (0:8)
TFG 80 Buxtehude  : Hauke Herdan (4:4), Lennart Johannsen (4:4), Guido Johannsen (3:5), Heinz Herdan (2:6)
Spielverlauf: 2:2 - 2:6 - 4:8 - 8:8 - 9:11 - 13:11 - 17:11 - 19:13



25 Jahre Weisy-Cup 1988-2013

(Samstag 28.12.2013 B4) Beim traditionellen Bowlingturnier zwischen den Feiertagen mischten die Tipp-Kicker von der Este wieder vorne mit. Die TFG veranstaltete nun schon zum 20.mal innerhalb von 25 Jahren den Weisy-Cup.
Zum Jubiläum gab es mit 60 Teilnehmern auch eine Rekordbeteiligung. Im Bowlingcenter B4 in Buxtehude zeigten die Tischfußballer wieder einmal, dass sie auch mit den großen Bällen umgehen können. Bei den Herren landete Sören Neumann als Vorrundenbester auf den 3.Platz. Für den Titelverteidiger Guido Johannsen reichte es diesmal nur zu Platz 8. Das Finale der 10 Besten verpasste Ahmed nur um 5 Punkte und landete auf dem undankbaren 11.Platz.
Heinz auf Platz 13 und Lennart auf Platz 15 sorgten für weitere gute Platzierungen. Für Alexander und Christoph lief es nicht ganz so gut mit Platz 30 und 31.

Bei den U18 gaben die Tischfußballer wieder alles. Titelverteidiger Hauke Herdan schloß die Vorrunde auf Platz 1 ab.
Hauke konnte in der Endrunde aber das Niveau nicht halten und musste sich mit Platz 5 zufrieden geben.
Christian Heß wählte eine andere Taktik. Als 6. hat er sich gerade noch so ins Finale geschummelt und seine Kräfte
dann für den entscheidenden Durchgang aufgespart. Mit satten 150 Punkten ließ Christian der Konkurrenz im
Finale keine Chance und holte sich erstmals den Titel. Einzig Antonia konnte überraschend mit 133 Punkten dagegen halten und wurde damit beste Dame U18.


    

                    Sieger U18                                                             Platz 3


      

                                                      

 
 



14. Buxtehuder Stadtmeisterschaft

Samstag 16. November 2013





Das Comeback nach 26 Jahren Pause: Martin Leinz

  

Internationales Turnier gewinnt der Deutsche Meister mit italienischen Wurzeln.

In der Aula der Grundschule Altkloster gab es am Wochenende wieder hochklassigen
Tipp-Kick-Sport zu bewundern. Die Tischfußballgemeinschaft (TFG) 80 Buxtehude veranstaltete
erneut die Buxtehuder Stadtmeisterschaft und freute sich über den besten
Teilnehmerzuspruch seit 2008.
Unter den 37 Teilnehmern waren 6 aktuelle Spieler aus der 1.Bundesliga und 5 aus der 2.Liga.
Überraschend hatte auch der dreimalige Schweizer Meister Knut Asmis kurzfristig gemeldet.
Auch zwei Vertreter aus Skandinavien waren in die Estestadt gekommen und machten das
internationale Flair komplett. Auch junge Nachwuchsspieler wie der Buxtehuder
Jannik Müller waren dabei. Jannik ist über den Ferienspaß im Sommer zum Tipp-Kick
gekommen und spielte nun gleich ein DTKV Ranglistenturnier.
Der TKV Grönwohld war am stärksten vertreten. 8 Teilnehmer schickte der Doppelbundesligist ins Rennen,
wobei 6 die Endrunde erreichten und zwei davon das Finale.
Ein tolles Comeback gab der Sieger von 1985. Der Wolfsburger Martin Leinz kam nach
26 Jahren Pause mal wieder nach Buxtehude und belegte gleich den 9. Platz.

Gleich hinter Leinz landete als bester Buxtehuder der 17 jährige Lennart Johannsen.
Lennart erreichte mit nur einer Niederlage souverän die Endrunde der besten Zwölf.
Auf den Weg dorthin konnte er den ehemaligen Deutschen Meister Hacky Jüttner mit 6:2
besiegen und dem späteren Sieger de Nicolo ein Unentschieden abtrotzen.
Als Belohnung verdiente er sich dadurch den U18 Pokal als bester jugendlicher Spieler.
Bereits 2009 gewann Lennart die Juniorenwertung.
Überraschend erreichte der junge Lucas Kniep (Phöbus Cuxhaven) die Runde der besten 24.
Als bester 4. einer Fünfergruppe konnte er den Hannoveraner Olaf Holzapfel in die
Platzierungsrunde schicken. Ein Tor machte dabei den Unterschied aus.

Auch Hauke Herdan (TFG 80 Buxtehude) konnte einen Pokal mit nach Hause nehmen.
Hauke gewann die Platzierungsrunde im Endspiel gegen den Wolfsburger Michael Lemke
mit 5:3.

Der MTV Moisburg war mit drei Startern auch gut bei dem Turnier vertreten.
Dabei erzielte Christian Frieborg mit Rang 21 das beste Ergebnis der Moisburger.
Nebenbei übernahm Christian auch noch die Turnierleitung.
Bennet Frieborg verpasste knapp das Platzierungsendspiel und landete auf Platz 28.
Christian Heß belegte den 30.Rang

Im letzten Spiel des Tages trafen dann Fabio de Nicolo und Kai Schäfer aufeinander.
Das Finale war dann sehr von der Taktik geprägt. Beider Kontrahenten spielen für
den TKV Grönwohld und kennen sich daher sehr gut.
Somit musste das Finale zum ersten Mal in der Geschichte der Stadtmeisterschaft
im Wiederholungsspiel entschieden werden. Das erste Spiel endete 1:1 nach Verlängerung.
Im zweiten Spiel führte der Schleswig-Holsteiner mit italienischen Wurzeln schon
mit 2:0 zur Pause, doch Kai Schäfer konnte zum 2:2 ausgleichen.
Durch einen schönen Klemmer konnte der Deutsche Meister von 2004 de Nicolo
dann aber mit 3:2 gewinnen. Nach dem 2.Platz 2008 und Platz 3 2010, gewann
Fabio de Nicolo nun erstmals die Buxtehuder Stadtmeisterschaft.
Unter den Zuschauern weilte mit dem zweimaligen Deutsche Meister (1963+67)
Jürgen Hillengaß auch ein hochkarätiger Fachmann aus Buxtehude.

Auf Platz 3 landete der Berliner Christian Kuch vor dem Schweizer Knut Asmis.
Der Titelverteidiger Didi Gätje aus Hamburg erspielte sich diesmal den 11.Rang durch
einen 5:4 Erfolg über Frank Straubel (erreichte seine zweite Endrunde) von den Swedish Devil.

Endspiel:

Fabio de Nicolo (TKV Grönwohld) - Kai Schäfer (TKV Grönwohld)1:1 n.V. und 3:2


Spiel um Platz 3: Christian Kuch (Celtic Berlin) - Knut Asmis (Flamengo Berlin) 5:3

Spiel um Platz 5: Hacky Jüttner (TKV Grönwohld) - Tobias Stock (TKV Grönwohld) 4:3

Spiel um Platz 7: Michael Zaczek (TKV Grönwohld) - Markus Müller (Flamengo Berlin) 9:3

Spiel um Platz 9: Martin Leinz (TKG Wolfsburg) - Lennart Johannsen (TFG 80 Buxtehude) 6:2

Spiel um Platz 11: Didi Gätje (TKV Grönwohld) - Frank Straubel (Swedish Devil) 5:4

Platz 13: Christian Zingerle (Flamengo Berlin)

Platz 14: Robert von Hering (Balltick Kiel)

Platz 15: Jan Komareck (Flamengo Berlin)

Platz 16: Kai Völlmecke (Phöbus Cuxhaven)

Platz 17: Christian Schwarzkopf (Flamengo Berlin)

Platz 18: Jens Kruse (Phöbus Cuxhaven)

Platz 19: Andreas Thom (Balltick Kiel)

Platz 20: Guido Johannsen (TFG 80 Buxtehude)

Platz 21: Christian Frieborg (MTV Moisburg)

Platz 22: Jens Käthner (TKG Wolfsburg)

Platz 23: Steve Gehlhaar (TKV Grönwohld)

Platz 24: Lucas Kniep (Phöbus Cuxhaven)


Platzierungsendspiel:

Hauke Herdan (TFG 80 Buxtehude) - Michael Lemke (TKG Wolfsburg) 5:3






Spiel um Platz 27: Olaf Holzapfel (SG 94 Hannover) - Bennet Frieborg (MTV Moisburg) 5:2

Spiel um Platz 29: Luc Kaouane (SG 94 Hannover) - Christian Heß (MTV Moisburg) 6:4

Spiel um Platz 31: Swen Petersen (TKV Grönwohld) - Manuel Ferreira (Phöbus Cuxhaven) 8:3

Spiel um Platz 33: Gunnar Green (Balltick Kiel) - Arne Kahl (Balltick Kiel) 7:6 n.V.

Spiel um Platz 35: Jannik Müller (TFG Buxtehude) - Enno Christiansen (TFG Buxtehude) 4:3



Platz 37: Kasper Straubel (Swedish Devil)




Besondere Auszeichnungen:

Has + Igel-Pokal 1.Platz: Hauke Herdan
Has + Igel-Pokal 2.Platz: Michael Lemke

U 18 Pokal 1.Platz: Lennart Johannsen
U 18 Pokal 2.Platz: Lucas Kniep

U 18 Torjäger Kanone 1.Platz: Lennart Johannsen



U 18 Torjäger Kanone 2.Platz: Hauke Herdan

Bester Schwede U 18 1.Platz: Kasper Straubel

 




Meister der Verbandsliga Nord 2012/13 : "TFG 80 Buxtehude"

VL Nord:TFG 80 Buxtehude gegen Delligser SC 1 + 2  22:10 + 27:5

(Buxtehude, 02.06.2013) Aufgrund von Terminengpässen kam es am Sonntag zu einem Großkampftag in der Hoheluft.  Neben den beiden letzten Saisonspielen der TFG gegen den Delligser SC 1 + 2, fanden auch die Spiele der SpVgg Balltick Kiel 2  gegen die beiden Delligser Mannschaften parallel statt. Vorher kam es noch zu einem Freundschaftsspiel zwischen dem MTV Moisburg und der SpVgg Balltick Kiel II.




                 gegen                          22:10 + 27:5

                 
Meister 2012/13 TFG 80 Buxtehude                             Delligser SC I                             Delligser SC II

Durch zwei Siege über Delligser SC I (22:10) und Delligser SC II (27:5) konnte die TFG 80 Buxtehude nach
20 Jahren ihre 2.Meisterschaft in der Verbandsliga Nord feiern. Damals waren schon Sören Neumann und
Guido Johannsen dabei. Heinz Herdan feierte seine erste Verbandsliga Meisterschaft, er hat damals aber schon mehrere Jahre in der 2.Bundesliga gespielt.  Damit schafte man das selbst gesteckte Ziel (von Heinz ausgerufen) Aufstieg in die Regionalliga Nord.
Für Hauke Herdan und Lennart Johannsen war es die erste Meisterschaft aber der zweite Aufstieg nach 2009.
Damals musste man als zweiter in die Relegation und gewann mit 18:14 gegen TFB 77 Drispenstedt II.
Da die Delligser Mannschaften leichte Personalprobleme zum Saisonende hatten, half der MTV Moisburg
mit zwei Spielern aus. So konnten Bennet Frieborg und Christian Heß schon mal Verbandsliga Luft schnuppern.
Bennet verstärkte die erste Mannschaft aus dem Leinebergland und wurde sogar gleich bester Delligser!
Christian Heß kam im zweiten Team der Delligser zum Einsatz und schlug sich mit 7:9 Punkten wacker.
Dabei sorgte Christian dafür das es zum Sieg gegen Kiel II reichte.

TFG 80 Buxtehude  : Guido Johannsen (6:2), Hauke Herdan (6:2), Lennart Johannsen (5:3), Sören Neumann (5:3)
Delligser SC I: Bennet Frieborg (5:3), Arthur Kiehne (3:5), Arndt Schotmann (2:6), Greta Schotmann (0:8)
Spielverlauf: 4:0 - 8:0 - 10:2 - 12:4 - 16:4 - 18:6 - 19:9 - 22:10


                                               gegen                          16:16 + 5:27



                                                gegen                                 27:5

Vor den Punktspielen kam es noch zum Freundschaftsspiel zwischen dem MTV Moisburg und der SpVgg Balltick Kiel II.Die Moisburger wollen in der neuen Saison auch in der Verbandsliga antreten und die Kieler wollten sich für die Punktspiele schon mal warmspielen. Das die Moisburger dann doch diesen Test so deutlich gewinnen würden, das kam dann doch etwas überraschend. Gespielt wurde an 4 Platten gleichzeitig ohne Schiedsrichter.

                                       
        MTV Moisburg                                                                               SpVgg Balltick Kiel II



47.SDEM und Glemsgaupokal in Hirschlanden

(12.05.2013) 2010 besuchte der TKC Hirschlanden 71 die Estestadt Buxtehude und startete bei der NDEM, die in dem Jahr von der TFG Buxtehude ausgerichtet wurde. Jetzt 3 Jahre später kam es zum Gegenbesuch bei den "Hirschen".  Nach 7 Stunden Fahrt (660 Km) war man pünktich um 23 Uhr zum Finale des Glemsgaupokal in Hirschlanden vor Ort. Hier bekam man gleich ein spannendes und hochklassiges Match geliefert. Es ging hin und her. Artur Merke führte 6:5 als Hahnel 10 Sekunden vor Schluss eine Ecke zum Ausgleich nutzen konnte. In der Verlängerung ging Merke dann erneut in Führung und Hahnel gratulierte schon zum Sieg. Doch das Finale wird bei der SDEM nicht im sudden death entschieden. So führte dann auf einmal Mathias Hahnel (Kaiserslautern) mit 8:7 und sah wie der Sieger aus, doch Artur Merke (vom Veranstalter Hirschlanden) konnte mit toller Moral das Spiel noch drehen und mit 9:8 n.V. gewinnen.

Am Sonntag griffen dann auch die Buxtehuder Abgesandten ins geschehen ein. Bei der 47. Süddeutschen Einzelmeisterschaft (SDEM). Dabei musste der Verbandsligaspieler Guido Johannsen gleich gegen den Bundesligaspieler, und Turniersieger vom Vortag, Artur Merke ran. Guido gelang dabei ein überraschendes 4:1 gegen den übermüdet wirkenden Merke. Wahrscheinlich hatte Artur seinen Turniersieg vom Samstag zu lange gefeiert.  Durch dieses Gastgebergeschenk für die längste Anreise fühlte man sich ganz kurz als Glemsgaupokalsieger.  Auch der Vortagsdritte Sascha Bareis ließ es ruhig angehen und kassierte eine knappe Niederlage mit 3:4 gegen den Buxtehuder. Luca Kraus hatte wohl nix von den Gastgeschenken an die TFG mitbekommen und gewann mit 4:2. Im vierten und letzten Spiel gegen einen der TKC 71 Gastgeber ging es dann um den Einzug in die Play-Off-Runde. Stefan Poetsch (TKC 71) war dabei ganz humorlos und gewann das Entscheidungsspiel mit 4:1. Damit warf er den Estestädter aus dem Turnier und zog selbst in die nächste Runde ein (Poetsch belegte am Ende den tollen 10.Platz). Bei einem Unentschieden wären beide raus gewesen.

Lennart Johannsen spielte ebenfalls ein gutes Turnier und konnte Stefan Poetsch ein 2:2 Unentschieden abtrotzen. Fast wäre der U18 Pokal nach Buxtehude gegangen. Aber gegen den direkten Konkurrenten Marco Bittmann vom 1.Murgtäler TKC reichte es nur zu einem 2:2 Unentschieden. Bei gleicher Punktzahl entschied nun der schlechtere Buchholzwert ganz knapp gegen den Buxtehuder.

Trotz Auftaktniederlage konnte sich Artur Merke erneut ins Finale spielen. Hier verpasste er aber seinen zweiten Turniersieg am Wochenende. Den Heimvorteil konnte Artur hier voll nutzen. Platz 1 und 2 ist die supertolle Ausbeute. Aber gegen den Deutschen Meister Frank Hampel (TKC Gallus Frankfurt) hatte Merke beim 2:4 knapp das nachsehen. Der Frankfurter Hampel konnte sich damit seinen zweiten großen nationalen Einzel-Titel sichern.

Einer der größten Tipp-Kick Vereine Deutschlands hat für ein tolles Turnierwochenende gesorgt. Besonders die engagierte Küche mit den Spielerfrauen muss man hier hervorheben. Da hat sich die weite Anreise alleine schon wegen den leckeren Maultaschengerichten gelohnt. Auch die Unterstützung bei unserer Autopanne war sensationell. Die Rückfahrt dauerte durch einen Stau in Bad Hersfeld 8 Stunden, so das wir um Mitternacht zurück waren.


Das Dream-Team aus der Küche!


Start der Hamburgliga in Hamburg-Lurup

(Hamburg, 10.05.2013) Atletico Hamburg hat 2012 die legendäre Hamburgliga wieder ins Leben gerufen. Oliver Wegener (Atletico Hamburg) konnte sich gleicht die erste Meisterschaft sichern. Nun wollten auch die Spieler der TFG 80 Buxtehude und des MTV Moisburg am Spielbetrieb für 2013 teilnehmen. Durch den großen Andrang muste sogar noch eine 3.Liga gebildet werden. Insgesamt 37! Spieler haben zur Hamburgliga gemeldet. Da in der 2.Liga noch drei Plätze frei waren wurde noch eine Relegation im K.O. System gespielt. Im Finale standen sich dann vier Buxtehuder gegenüber. Dabei konnte sich Lennart Johannsen mit 7:3 gegen Sören Neumann durchsetzen. Auch Hauke Herdan schaffte mit einem 6:2 gegen Guido Johannesen im vereinsinternen Duell den Aufstieg in Liga Zwei. Der letzte freie Platz ging an den vereinslosen und ehemaligen Buxtehuder Mirko Frank.

Der erste Spieltag verlief sehr gut für die TFG. Lennart Johannsen konnte als Aufsteiger gleich die Tabellenführung in der 2.Liga übernehmen. Hauke Herdan belegt in der Liga den 5.Platz.

In der 3.Liga heißt der Tabellenführer Guido Johannsen (TFG 80). Auf Platz 5 ist der letzte Buxtehuder Sören Neumann. Die Moisburger Christian und Bennet Frieborg belegen die Plätze 4 und 7.

1.Hamburgliga     Punkte
1. Kai Schäfer Grönwohld 7
2. Didi  Gätje Atletico 6
3. Björn  Buschmann Atletico 5
4. Olaf  Holzapfel Hannover 4
5. Florian Hansen Atletico 3
6. Simon Hansen Kiel 2
7. Christoph Hansen Kiel 1
8. Matthias Siebenborn Atletico 0
9. Oliver  Wegener Atletico 0
10. Jan  Klecz Vereinslos 0










2.Hamburgliga     Punkte
1. Lennart Johannsen Buxtehude 6
2. Mirko Frank Vereinslos 5
3. Markus Müller Atletico 4
4. Robert von Hering Kiel 3
5. Hauke Herdan Buxtehude 2
6. Andreas Thom Kiel 1
7. Sven-Ole Lütke Atletico 0
8. Uwe Wegener Atletico 0
9. Patrick Nermerich Atletico 0
10. Sebastian Münster Atletico 0










3.Hamburgliga     Punkte
1. Guido Johannsen Buxtehude 11
2. Johannes von Hering Kiel 10
3. Gunnar Green Kiel 9
4. Christian Frieborg Moisburg 8
5. Sören  Neumann Buxtehude 7
6. Andreas Ginzel Kiel 6
7. Bennet Frieborg Moisburg 5
8. Torsten  Ginzel Kiel 4
9. Andreas Gast Kiel 3
10. Luis Uhde Kiel 2
11. Michael Roeder Vereinslos 1
12. Heinz Herdan Buxtehude 0
13. Steve Gehlhaar Grönwohld 0
14. Martin Arp Grönwohld 0
15. Stefan Kutscheid Vereinslos 0
16. Guido Gehrk Vereinslos 0
17. Tobias Stock Grönwohld 0
 

VL Nord: SpVgg Balltick Kiel 1+2 gegen  TFG 80 Buxtehude 11:21 + 4:28


                                      gegen      11:21 und 4:28

(Kiel, 04.05.2013) Die Spiele Kiel 1+2 gegen Buxtehude standen unter keinen guten Stern. Zwei mal mußten die Spiele  von der TFG abgesagt werden. Nun sollte es im dritten Anlauf endlich klappen. Doch auch diesmal sollte es wieder Probleme geben. In Neumünster geriet man in einen 20 Km langen Stau. Laut Verkehrsfunk sollten es aber nur 6 Km sein. Alternativ war eine Anreise mit der Bahn geplant, doch selbst die wäre an diesem Tag keine gute Wahl gewesen. Zwischen Neumünster und Kiel war der Bahnverkehr unterbrochen und Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Wir stellten die verständnisvollen Kieler auf eine harte Probe. Mit zwei Gastgeschenken (die sie wirklich verdient hatten) versuchten wir die große Geduld der Landeshauptstädter zu belohnen.

Trotz allem wurden wir noch freundlich empfangen und konnten mit dem Spiel gegen Kiel 1 beginnen. Hier traf man gleich auf zwei "alte" Bekannte. Vor 14 Jahren spielten Christoph und Simon Hansen zuletzt gegen die TFG Buxtehude. Damals noch für United Angeln in Boren und mit Florian Hansen (jetzt Atletico Hamburg).  Die Kieler legten gleich los wie die Feuerwehr und führten nach dem dritten Durchgang mit 8:4. Hier merkte man das die Ballticker sich lange warmspielen konnten und gleich im Spiel waren. Für die TFG sah es zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht gut aus. Aber dann konnten Hauke Herdan (4:2 gegen Simon Hansen) und Heinz Herdan (7:3 gegen Andreas Ginzel) zur Halbzeit zum 8:8 ausgleichen. Im nächsten Durchgang gelang dann die erstmalige Führung zum 11:9 (Lennart Johannsen gegen Andreas Ginzel 7:3 und Guido Johannsen 4:4 gegen Christoph Hansen). Dieser Vorsprung wurde verteidigt und im 7. Durchgang fiel dann schon die Entscheidung zum 17:11 für die TFG Buxtehude.

Bei der SpVgg überragte Robert von Hering mit 6:2 Punkten. Christoph Hansen sorgte für die spektakulärsten Spiele mit dem besten Sturm aber auch der schlechtesten Abwehr (8:8 und 6:8 sowie 4:4). Bei den Estestädtern blieb Heinz Herdan als einziger ungeschlagen (7:1 Punkte). Auch Lennart Johannsen legte einen starken Auftrtt hin (6:2).

SpVgg Balltick Kiel I: Robert v.Hering (6:2), Christoph Hansen (2:6), Simon Hansen (2:6), Andreas Ginzel (1:7)
TFG 80 Buxtehude  : Heinz Herdan (7:1), Lennart Johannsen (6:2), Hauke Herdan (5:3), Guido Johannsen (3:5)
Spielverlauf: 4:0 - 6:2 - 8:4 - 8:8 - 9:11 - 11:13 - 11:17 - 11:21


Gleich anschließend ging es gegen die Reserve der Ballticker. Hier kam man zu einem ungefährdeten 28:4 Sieg. Die zweite Mannschaft der Kieler hat erst im letzten Jahr mit dem Tipp-Kick angefangen. Sie wagten den Sprung ins kalte Wasser und haben sich gleich zum Spielbetrieb angemeldet. Andreas Thom (genannt Atom) konnte einen Sieg und drei knappe Niederlagen verbuchen. Gunnar Green begeisterte und überraschte mit den selten eingesetzten Querfüßen. Er bewies das man mit den Füßen auch Farbelegen und trickreiche Schüsse anbringen kann.

SpVgg Balltick Kiel II: Gunnar Green (2:6), Andreas Thom (2:6), Torsten Ginzel (0:8), Andreas Gast (0:8)
TFG 80 Buxtehude  : Heinz Herdan (8:0), Lennart Johannsen (8:0), Hauke Herdan (8:0), Guido Johannsen (4:4)
Spielverlauf: 0:4 - 0:8 - 0:12 - 0:16 - 0:20 - 2:22 - 2:26 - 4:28

  

1. Delligser Ortsmeisterschaft + 1.Niedersächsische Doppelmeisterschaft

(Delligsen, 14.04.2013) Einen Tag nach dem Punktspiel gegen Jerze ging es in das schöne Leinebergland nach Delligsen. Der Delligser SC richtete dort seine Ortsmeisterschaft und die 1.Niedersächsische Doppelmeisterschaft aus. Nach dem tollen Turnier 2012 versuchten sich die Jungs von der Wisper diesmal gleich an einer Wochenendveranstaltung. Sehr mutig aber wohl doch noch eine Nummer zu groß. Peronell und Logistisch eine große Herausforderung für den jungen Tipp-Kick Verein. Aber Arndt Schotmann traut sich was und bringt leben in die Szene.

Mit 50 Teilnehmern war das Turnier sehr gut besucht. Für Buxtehude blieben diesmal nur Plätze im Mittefeld. Die Plätze 29 und 31 waren die magere Ausbeute. Von der Este war Bennet Frieborg (MTV Moisburg) der Beste auf Plat 22. Damit wurde er auch zweiter in der U18 Wertung. Der Pokal ging an Max Bartels (TFB 77 Drispenstedt) auf Platz 20. Im Finale besiegte Stefan Pfaff (TFB 77 Drispenstedt) seinen Vereinskameraden Marcus Socha mit 5:3.

Besser lief es für die Kombination Johannsen / Johannsen in der Doppelkonkurrenz. Bei der 1.Niedersächsischen Doppelmeisterschaft landete man auf Platz 7 von insgesamt 21 Teams. Nur die ersten vier Teams erreichten nach der Vorrunde (gespielt im Schweizer-System) das Halbfinale. Im Finale setzten sich dann Christian Kuch / Jan Komareck (Berlin Galaxy) gegen Frank Derkow/ Michael Pfaffenrath (TKV Jerze) durch. Dritte wurden Christoph Ihme /Tobias Witte ebenfalls aus Jerze, vor der spontan zusammengestellten Kombination Andre Bialk / Robert von Hering (Berlin/Kiel).

1.Niedersächsische Doppelmeisterschaft (Spiele der TFG 80 Buxtehude):

Lennart Johannsen / Guido Johannsen - Max Bartels / Fred Elesbao (TFB 77 Drispenstedt / SG 94 Hannover) 4:3  Lennart Johannsen / Guido Johannsen - Andre Niegel / Marco Altmann (TFG 38 Hildesheim) 3:2                              Lennart Johannsen / Guido Johannsen - Gunnar Green / Andreas Thom (SpVgg Balltick Kiel) 6:6                             Lennart Johannsen / Guido Johannsen - Carlo Homscheidt / Lukas Homscheidt (Headbangers Ballingen) 9:2   Lennart Johannsen / Guido Johannsen - Patrick Malessa / Max Gottschalk (Celtic Berlin / Gallus Frankfurt) 1:2     Lennart Johannsen / Guido Johannsen - Marcel Kreuzweiß / Oliver Gerke (TKV Jerze) 2:4

Das war ein toller Wettbewerb mit einem hohen Spassfaktor. Das sollte man wiederholen.                     

Verbandsliga Nord: TFG 80 Buxtehude - TKV Jerze III  17:15

      gegen                                17:15              


(Buxtehude "Hoheluft", 13.04.2013) In einem spannenden und sehr fairen Spiel konnte sich die TFG 80 Buxtehude gegen den TKV Jerze III ganz knapp mit 17:15 durchsetzen. In der letzten Saison hatte die zweite Mannschaft der Jerzer den Estestädtern noch ein Bein gestellt und den Aufstieg der TFG 80 Buxtehude verhindert.
Der Tabellenführer und Aufstiegsfavorit Nr.1 aus dem Harz wäre bei einem Sieg schon in der Regionalliga gewesen. Nun müssen die Jerzer auf einen Ausrutscher der TFG 80 und der SpVgg Balltick Kiel hoffen. Buxtehude kam gleich gut in die Partie. 4:0 stand es nach dem ersten Durchgang.
Der Vorsprung konnte in Durchgang 2+3 gehalten werden. Als Heinz Herdan den Jerzer Spitzenspieler
Marcel Kreuzweiß mit 2:1 besiegen konnte, führte man zur Halbzeit mit 11:5. Das sah schon ganz gut aus,
aber Jerze konnte noch mal auf 13:11 herankommen. Nun wurde es noch mal eng für die TFG.
Im vorletzten Durchgang machten dann Heinz Herdan (3:2 gegen Christian Schlißke) und Guido Johannsen
(4:2 gegen Frank Derkow) den Sack zu. Da störten auch die zwei Niederlagen im abschließenden Durchgang
nicht mehr. Die Freude über den Sieg war riesengroß und die Revanche gelungen.
Gleich nach dem Spiel ging es noch in die Halle Nord um dort die Damen des BSV anzufeuern.
Der Buxtehuder SV ließ im Viertelfinale gegen Frisch Auf  Göppingen auch nix anbrennen. Nach dem man das
Hinspiel mit 28:31 verloren hatte, wurde das Rückspiel jetzt klar mit 31:25 gewonnen. Überragend war Lone Fischer
mit 11 Toren. Die 8 Siebenmeter verwandelte und sich keinen Fehlwurf leistete!
Nun wartet im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft der HC Leipzig.
Das war ein sehr guter Tag im Sport für Buxtehude.

TFG 80 Buxtehude  : Heinz Herdan (6:2), Guido Johannsen (5:3), Hauke Herdan (3:5), Lennart Johannsen (3:5)
TKV Jerze III: Marcel Kreuzweiß (6:2), Michael Pfaffenrath (5:3), Frank Derkow (3:5), Christian Schlißke (1:7)
Spielverlauf: 4:0 - 6:2 - 8:4 - 11:5 - 13:7 - 13:11 - 17:11 - 17:15

Internationales Jubiläum 300 Jahre Amtshaus Moisburg

(Moisburg, 09.03.2013) Hacky Jüttner gewinnt das Turnier im Finale ganz knapp mit 3:2 gegen Michael Zaczek.

Beste Dame: Janina Jüttner
U18 Sieger: Lennart Johannsen, 2. Christian Hess
U18 Torschütenkönig: Lennart Johannsen (50 Tore), 2. Leif Beutler (45)
Bester Schwede U18: Kasper Straubel
Torschützenkönig: Hacky Jüttner (64 Tore), 2. Michel Zaczek (56)
Amtshaus-Cup Finale: Steve Gehlhaar - Bennet Frieborg 5:4 s.d.

1 Hacky Jüttner Hacky 46 SG Grönwohld/Lübeck
2 Michael Zaczek Michael 16 SG Grönwohld/Lübeck
3 Guido Johannsen Guido 109 TFG 80 Buxtehude
4 Jörg Echtermeier Jörg 154 SG 94 Hannover
5 Boris  Stock Boris  124 TKG Wolfsburg
6 Christian  Frieborg Christian  155 MTV Moisburg
7 Didi Gätje Didi 80 Atletico 03 Hamburg
8 Michael Lemke Michael 174 TKG Wolfsburg
9 Lennart Johannsen Lennart 68 TFG 80 Buxtehude
10 Frank  Straubel Frank  100 TKF Swedish Devil
11 Torsten  Ginzel Torsten  373 SpVgg Balltick Kiel
12 Christian  Hess Christian  305 MTV Moisburg
13 Steve Gehlhaar Steve 292 SG Grönwohld/Lübeck
14 Bennet Frieborg Bennet 296 MTV Moisburg
15 Nick Löck Nick 318 MTV Moisburg
16 Andreas Thom Andreas 200 SpVgg Balltick Kiel
17 Janina Jüttner Janina ??? vereinslos
18 Andreas Ginzel Andreas ??? SpVgg Balltick Kiel
19 Leif  Beutler Leif  365 vereinslos
20 Kasper Straubel Kasper ??? TKF Swedish Devil
21 Fabien Ritscher Fabien ??? MTV Moisburg
22 Theo Storck Theo ??? MTV Moisburg


Offene Vereinsmeisterschaft 2012: Hauke Herdan verteidigt seinen Titel

(Hoheluft, 20.02.2013) Am Mittwoch konnte die Vereinsmeisterschaft 2012 mit Verspätung abgeschlossen werden. Erstmals wurde sie als offene Meisterschaft mit Moisburger Beteiligung ausgetragen. Dabei hatte der Moisburger Vereinsmeister Christian Frieborg die Chance das Double zu holen.

Nach der Vorrunde standen die Halblinalspiele fest. Es kam zweimal zum Familienduell. Lennart Johannsen hatte bei seinem 9:4 Sieg wenig Probleme mit seinem Vater Guido Johannsen und zog ungeschlagen ins Finale ein.

Bei den Herdans stand das Spiel auf des Messers Schneide. Erst in der Verlängerung konnte sich die Jugend (Hauke Herdan) mit 2:1 gegen die Routine (Heinz Herdan) durchsetzen.




So lautete die Finalpaarung wie schon 2011 Hauke Herdan gegen Lennart Johannsen. Bis zur Halbzeit war das Spiel noch offen und es Stand 3:3. Doch in Halbzeit zwei zog Hauke bis auf 6:3 davon und ließ hinten auch nix mehr zu.

Damit konnte Hauke den Pokal behalten und hat nun die Chance im September den Meister-Hattrick zu schaffen.


Buxtehude gewinnt den Fairnesspokal bei der 22. Niedersachsenmeisterschaft in Leinde


(Leinde/Wolfenbüttel, 16.02.2013) Jens (Raaaaakäthe) Käthner hat wieder ein tolles Turnier organisiert.
Gemeinsam mit seiner Frau und seiner Zwillingsschwester (die eine Minute älter ist, aber jünger aussieht),
und unterstützt von der TKG Wolfsburg gab es wieder einen würdigen Rahmen für das Niedersachsenturnier.
Bereits zum sechsten Mal fand das Turnier in Leinde statt. Uns fällt auch gar kein besserer Ort ein.
Es sollte immer hier ausgetragen werden.

Das Turnier gewann erwartungsgemäß der dreimalige Deutsche Meister Jens König (SG 94 Hannover)
mit 4:1 gegen Freddy Mozelewski (TKV Grönwohld), nun auch schon zum zweiten mal. 
Damit ist Jens König jetzt gemeinsam mit Dirk Kandziorra (TFB 77 Drispenstedt) Rekordsieger.

Die TFG Buxtehude konnte diesmal sportlich nicht überzeugen, aber sich durch besondere Fairness auszeichnen.
Der 17 jährige Lennart Johannsen durfte an dem diesmal ausgelobten U16 Pokal (sonst U 18) nicht teilnehmen.
Der Pokal ging nun an den fast konkurrenzlosen Berthold Nieder (15 Jahre, Drispenstedt).
Hätte der Veranstalter einen Pokal für den fairsten Verein gehabt, der wäre eindeutig an die TFG Buxtehude gegangen.
Lennart war in seiner Gruppe schon für die 2. Runde qualifiziert, als einer aus der Gruppe meinte sein Spiel vor ca. 80 Minuten wäre nicht Unentschieden gewesen sondern er hätte gewonnen und wäre nun weiter. Sein Gegner von damals (aus dem selben Ort) meinte das auf einmal auch. Lennart, der in diesem Spiel auch noch Schiedsrichter war, sah das natürlich anders. Er stimmte dann aber einem Entscheidungsspiel zu und verlor dieses mit 2:4.
Als Entschädigung gab es von dem Sieger eine Cola und die Aussicht jetzt im Lucky-Loser Pokal durchzustarten.
Damit der Computer jetzt die Auslosung richtig machen kann, wurde die Gruppe noch so manipuliert das Lennart
noch drei Plätze weiter hinten im Klassement landet. Ordnung muss ja sein!

Ungeschlagen erreichte Lennart dann auch das Finale der ausgeschiedenen der ersten Runde.
Hier traf er dann auf den routinierten Wolfsburger Detlef Bastian. In einem abwechselungsreichen Spiel trafen zwei
unterschiedliche Taktiken aufeinander. Lennart versuchte sein Glück mit Strafraumbällen und Detlef mit Bretter und Aufsetzern. Am Ende setzte sich der Wolfsburger mit 4:3 glücklich durch.
Lennart hatte diesen Pokal schon 2008 gewonnen (damals gegen Marcel Horchert, Berlin), diesmal musste er sich mit Platz zwei begnügen.
 
Guido Johannsen erreichte zwar locker die 2. Runde und machte sich nach seinem Auftaktsieg gegen Martin Leinz
berechtigte Hoffnung auf ein erreichen der 3. Runde.
In seinem zweiten Spiel stand es Unentschieden, als der Schiedsrichter ein Tor für den Buxtehuder gab.
Der Gegner beschwerte sich und der Buxtehuder überstimmte den Schiedsrichter und nahm den Führungstreffer
wieder zurück. Der Gegner nahm dann diesen Ball und bretterte ihn zum Siegtreffer für sich ins Netz. Danke.
Im nächsten Spiel dann gleiche Situation. Der Buxtehuder überstimmt den Schiedsrichter und der Gegner will diese Fairness für sich nutzen. Auf den Einwand das es doch netter wäre den Ball jetzt ins Aus zu schießen anstatt auf mein Tor, kam dann die Antwort: "Ok ich mache das jetzt aber ich müßte das nicht." Genau, so ist das!!!
Als Krönung hat der Gegner dann auch noch in der Hektik mit meinem Spieler gespielt!!! und kam damit gut zurecht.
Unglaublich.

Da Christian Frieborg (MTV Moisburg) aus unserer Fahrgemeinschaft sentationell in die 3. Runde einzog,
durften wir jetzt auch noch 2 Stunden auf die Heimreise warten.
Aber es gab jetzt schöne Freundschatsspiele gegen Olaf Holzapfel und Martin Leinz. Das hat richtig Spass gemacht.




VL Nord: 06.01.13 TKG Wolfsburg 2 + 3 gegen  TFG 80 Buxtehude 10:22

                                                                   gegen  2 x 10:22

(Wolfsburg, 06.01.2013) Geplant war die Anreise mit der Bahn, doch durch den Temperaturanstieg auf +10 Grad entschied man sich dann doch mit dem Auto zu fahren. Beim ersten Spiel im neuen Jahr überraschten uns die Wolfsburger mit einer riesigen Anzeigetafel, auf der der aktuelle Spielstand angezeigt werden sollte. Zur Begrüßung konnten wir uns ein Getränk auf Kosten der Heimmannschaft beim Wirt bestellen. Das ging ja schon mal nett los.
Als erstes traten wir gegen die zweite Mannschaft an. Bis zum 10:10 blieb es spannend, doch dann konnten die Buxtehuder 6 Spiele in Folge gewinnen und es wurde doch noch eine klare Angelegenheit.
Bei der TFG gelang Guido Johannsen nach langer Zeit mal wieder ein 8:0 in einem Punktspiel.
Boris Stock war der beste Wolfsburger mit 4:4 Punkten. 

TKG Wolfsburg II :: Boris Stock (4:4), Michael Lemke (3:5), Marcel Küster (3:5), Marco Sittinieri (0:8)
TFG 80 Buxtehude  : Guido Johannsen (8:0), Lennart Johannsen (7:1), Heinz Herdan (5:3), Hauke Herdan (2:6)
Spielverlauf: 2:2 - 2:6 - 6:6 - 7:9 - 10:10 - 10:14 - 10:18 - 10:22


Anschließend ging es gegen die dritte Vertretung der Wolfsburger. Die Mannschaft hat zum ersten mal für die Verbandsliga gemeldet und hat sich mit dem erfahrenen Olaf Lindner verstärkt. Gleich im ersten Spiel gelang
Hauke Herdan ein konzentrierter 2:0 Sieg gegen Olaf Lindner. Anschließend gab Lindner aber keinen Punkt mehr ab. Im sechsten Durchgang war die Entscheidung zu gunsten der Estestädter schon gefallen (6:18).
Sehr Stimmungsvoll  ging es im Spiel zwischen Reinhard Neumann und Lennart Johannsen zu.
Reinhard Neumann führte schon überraschend mit 3:0 und wurde von den Mannschaftskollegen weiter angefeuert, aber Lennart behielt die Ruhe und konnte das Spiel noch mit 5:3 gewinnen.
Es war wieder eine freundschaftlichte Atmosphäre in der Sportklause. Es macht immer wieder Spass nach Fallersleben zu kommen. Es ist schon toll was die Mannen um Detlef Bastian hier mittlerweile aufgebaut haben.
Bester Wolfsburger war Olaf Lindner, der bestimmt auch in der Einzelwertung vorne mitmischen wird.
Bei Buxtehude war erneut Guido Johannsen in der Einzelwertung vorne. 


TKG Wolfsburg III :: Olaf Lindner (6:2), Thorsten Halfar (2:6), Heiko Schröder (2:6), Reinhard Neumann (0:8)
TFG 80 Buxtehude  : Guido Johannsen (6:2), Heinz Herdan (6:2), Lennart Johannsen (6:2), Hauke Herdan (4:4)
Spielverlauf: 0:4 - 0:8 - 4:8 - 4:12 - 4:16 - 6:18 - 8:20 - 10:22






Die TFG Buxtehude ist Mitglied im: