TFG 80 Buxtehude - Die Legende lebt! - 35 Jahre Tipp-Kick in Buxtehude!

Newsarchiv

19. Weisy-Bowling-Cup geht an die TFG

(B4 Buxtehude, 29.12.2012) Beim 19. Weisy-Cup im Buxtehuder Bowlingcenter zeigten die Tipp-Kicker der TFG, das sie nicht nur mit dem kleinen eckigen Ball zurechtkommen, sondern auch mit dem großen Bowling-Ball umgehen können. Hauke Herdan konnte den U18 Pokal zum erstenmal gewinnen. Dabei konnte er den zweimaligen Sieger Steffen auf den 3.Platz verweisen. Lennart kam auch ins Finale der besten Sechs und landete am Ende auf dem vierten Platz. Bei den Herren belegten die Spieler der TFG sogar die Plätze 1+2. In einem spannenden Finale konnte Guido Johannsen mit dem letzten Wurf noch an Sören Neumann vorbeiziehen, und damit nach 2006 den Pokal zum zweitenmal gewinnen. Auch die Moisburger Tipp-Kicker Christian und Bennet Frieborg konnten mit ihrer ersten Teilnahme zufrieden sein. Sie belegten jeweils den 9. Platz.

20. Cuxhavener Stadtmeisterschaft

(Cuxhaven, 11.11.2012) Hacky Jüttner hat es wieder geschafft. Nach 1984 und 1985 konnte Hacky das Turnier zum dritten Mal gewinnen. Wie schon beim Moisburger Jubiläumsturnier im September traf er erneut im Endspiel auf seinen Grönwohlder Vereinskollegen Tobias Stock. Und erneut konnte Hacky mit einem Tor Vorsprung (4:3) den Siegerpokal mitnehmen. Lennart Johannsen konnte einen Tag nach der NDEM diesmal mit Platz 17 zufrieden sein. Die beiden Moisburger Christian und Bennet Frieborg landeten auf Platz 20 und 35. Bennet konnte im Spiel um den besten Junior gegen Lucas Kniep (Phöbus Cuxhaven) mit 2:1 gewinnen und noch eine Urkunde mitnehmen.

52. Norddeutsche Einzelmeisterschaft zum 30.Jubiläum des TFC Phöbus Cuxhaven

(Cuxhaven, 10.11.2012) Zum zweiten mal richteten die Cuxhavener die NDEM aus. Diesmal zum Jubiläum wieder an gleicher Stelle in der Grimmenshörnkaserne. 2007 stand der Franz Beckenbauer des Tipp-Kick, Normann Koch, ganz oben auf dem Treppchen. Diesmal gab es ein neues Gesicht in der Siegerliste einer Sektionsmeisterschaft.

Michael Hümpel spielt schon 18 Jahre beim TKV Grönwohld und hat sich als gefürchteter Strafraumspieler, wie einst Gerd Müller, einen Namen gemacht. Nun konnte "Hümpi" sein erstes großes Turnier gewinnen und wird damit in der "Hall of Fame" des Tipp-Kick Sports aufgenommen. Wie sagte der Clubchef der Grönwohlder so schön: "Das dauert bis man seine Jungs groß hat".

Hümpel führte schon mit 3:0 im Finale gegen Sefan Poetsch (TKC 71 Hirschlanden), aber Poetsch konnte noch auf 3:2 verkürzen. Somit wurde es in den letzten Minuten noch mal spannend. Hümpi konnte dann den Sieg aber nach Hause zittern.

Aus Buxtehuder Sicht lief das Turnier sehr erfolgreich. Lennart Johannsen konnte in der zweiten Runde überraschend den Titelverteidiger Dirk Kallies (BW Concordia Lübeck) mit 8:3 besiegen. Dabei gelang Lennart ein Eckentor zum 2:0. Durch diesen sensationellen Sieg stand plötzlich ein Spieler der TFG in der Vorschlußrunde. Gegen den späteren Sieger Michael Hümpel machte Lennart erneut ein gutes Spiel. Nach einer 3:0 Führund musste er sich dann aber doch mit 3:4 geschlagen geben. Letztendlich fehlte zum erreichen der Endrunde ein Punkt. So belegte Lennart am Ende einen hervorragenden 13.Platz. Hauke Herdan erreichte Platz 38.

Verbandsliga Nord: SG Grönwohld/Lübeck 3 - TFG 80 Buxtehude 16:16

gegen

(Grönwohld, 04.11.2012) Beim Aufstiegsfavoriten und letztjährigen Regionlligaabsteiger SG Grönwohld/Lübeck gelang der TFG ein hart erkämpftes Unentschieden. Zur Halbzeit stand es noch Ausgeglichen 8:8. Aber dann konnten sich die Grönwohlder bis zum vorletzten Durchgang mit 14:10 absetzen. Guido Johannsen gelang dann ein 5:3 Sieg gegen Steve Gehlhaar. Gleichzeitig konnte Lennart Johannsen beim 4:4 gegen Carsten Naue dem Grönwohlder den einzigen Punkt abnehemen. Nun stand es 15:13 für Grönwohld aber man hatte immer noch die Chance auf einen Sieg.
Im letzten Durchgang hatte Hauke Herdan dann aber überraschenderweise den starken Kai Nothdurft recht sicher im Griff, und konnte mit 5:3 gewinnen. Nun lag alles an dem Spiel zwischen Swen Petersen und Heinz Herdan.
Petersen ging schnell mit 2:0 in Führung und hatte den Sieg für die SG vor Augen, aber Heinz konnte noch vor der Halbzeit zum 2:2 ausgleichen. Als der Buxtehuder sogar mit 4:3 in Führung gehen konnte schien die Überraschung perfekt. Doch der Grönwohlder konnte in der letzten Minute noch zum 4:4 ausgleichen. Dann hatte Petersen noch eine gute Chance, doch Heinz konnte mit einem Reflex den Ball halten und damit das Unentschieden retten. Insgesamt ein gerechtes Remis. Selbst das Torverhältnis war mit 59:59 Unentschieden.

SG Grönwohld/ Lübeck III :: Carsten Naue (7:1), Kai Nothdurft (4:4). Swen Petersen (3:5), Steve Gehlhaar (2:6)
TFG 80 Buxtehude : Lennart Johannsen (6:2, Hauke Herdan (5:3), Guido Johannsen (3:5), Heinz Herdan (2:6)
Spielverlauf: 2:2 - 4:4 - 5:7 - 8:8 - 11:9 - 14:10 - 15:13 - 16:16

Verbandsliga Nord: TFG 80 Buxtehude - Pegasus 92 Hannover II 26:6
gegen

(Buxtehude, 03.11.2012) Im ersten Spiel in der neuen Saison gelang der TFG gleich der erste Sieg. Nur eine Niederlage ließen die Estestädter zu. Lennart Johannsen kassierte sie gegen den besten Hannoveraner Patrick Plumhoff mit 2:3. Die TFG überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Dabei überragte Heinz Herdan mit einer Bilanz von 8:0 Punkten und 17:9 Toren.

Pegasus 92 Hannover II

TFG 80 Buxtehude : Heinz Herdan (8:0), Guido Johannsen (7:1), Lennart Johannsen (6:2), Hauke Herdan (5:3)
Pegasus 92 Hannover II: Patrick Plumhoff (3:5), Klaus Netzel (2:6), Heinz Plumhoff (1:7), Michael Behrend (0:8)
Spielverlauf: 3:1 - 5:3 - 8:4 - 12:4 - 15:5 - 19:5 - 23:5 - 26:6

Estepokal 2012: Lennart gewinnt ungeschlagen das Turnier

(Moisburg, 02.11.2012) Nachdem das Turnier im letzten Jahr in Buxtehude stattfand, war der Austragungsort diesmal das neue Sport- und Freizeithaus in Moisburg. Leider fehlte der Titelverteidiger aus Harburg. Matthias Sigmund von den Tipp-Kick Freunden (TKF) Rotation Harburg musste seine Teilnahme kurzfristig absagen. Der Clubchef der Harburger hat aber gleich vorgeschlagen den Estepokal 2013 in Harburg auszutragen. Im nächsten Jahr feiert die Rotation ihr 5.Jubiläum.

Wie im letzten Jahr waren aber wieder sieben Teilnehmer am Start. Nach der Vorrunde in der Jeder gegen Jeden spielen musste, stand das Halbfinale fest. Im ersten Halbfinale konnte Lennart Johannsen den Moisburger Vereinsmeister Christian Hess mit 6:1 besiegen. Im zweiten Halbfinale ging es etwas enger zu. Lange führte Guido Johannsen mit 2:1 gegen Christian Frieborg. Erst kurz vor Schluss gelang dem Buxtehuder der Treffer zum 3:1 Endstand. Somit kam es im Endspiel zum Familienduell. Lennart gegen Guido Johannsen. Beide waren ungeschlagen ins Finale eingezogen. In der Vorrunde trennte man sich 4:4. Nun im Finale stand es zur Halbzeit 1:1. In der zweiten Halbzeit konnte sich die Jugend dann gegen die Routine durchsetzen. Lennart konnte nun mit 4:1 den Estepokal erstmals gewinnen. Im letzten Jahr belegte er noch den 4.Platz.

Im Spiel um den dritten Platz standen sich Christian Hess und Christian Frieborg gegenüber. Eines war schon vor dem Duell klar, Christian wird gewinnen. Hess führte dann auch mit 4:3 aber Frieborg konnte noch zum 4:4 ausgleichen. Es musste also die Verlängerung entscheiden. Hess führte wieder aber Frieborg konterte und es stand 5:5 zur Halbzeit der Verlängerung. Jetzt konnte Hess sich durch einen Dopppelschlag entscheidend absetzen und mit 7:5 gewinnen.

Im Spiel um den 5.Platz gewann der Vorjahresfinalist Nick Löck mit 4:3 gegen Bennet Frieborg. Platz 7 belegte Philip Vomhoff. Somit war die Reihenfolge nach den Finalspielen fast die selbe wie nach der Vorrunde. Nur Platz 3 + 4 haben getauscht. Man hätte sich also die Finalrunde fast sparen können, aber spannender war es mit ;-).

Info Rallycross: Buxtehuder Andreas Steffen ist Deutscher Meister 2012

Der Buxtehuder Andreas Steffen wurde am 21.10.2012 zum ersten mal Deutscher Meister im Rallycross. Der Vorsitzende des ACN (Automobil Club Niederelbe) sicherte sich mit seinem fünften Sieg in der 2012er Saison bei den Super1600 den DRX Meistertitel International. Als amtierender Meister wird der Buxtehuder im kommenden Jahr in seine 10. Rallycross-Saison starten. Auf seinem Skoda Fabia RS Super 1600 konnte Steffen beim letzten Saisonrennen in Groß Dölln (Brandenburg) noch mit Bernd Schomaker gleichziehen. Am Ende war Steffen der etwas glücklichere Fahrer. Beide hatten 132 Punkte eingefahren, aber Steffen hatte mehr Heats gewonnen (10:6 Qualiläufe).

Schon beim EM-Endlauf (30.September) auf dem Buxtehuder Estering zeigte Steffen seine Klasse. Erst gewann er das C-Finale und konnte dann durch Platz 2 im B-Finale sogar noch das A-Finale erreichen. Selbst im A-Finale hielt er gut mit und belegte einen tollen 6.Platz. Nach 9 Jahren im Rallycross wurde die Arbeit in diesem Jahr endlich gekrönt.

Auotmobil Club Niederelbe

Die TFG 80 Buxtehude gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg.

Westdeutsche Einzelmeisterschaft (WDEM 2012) in Erlensee (Frankfurt)

Der TKC Gallus Frankfurt organisierte ein Tipp-Kick Wochenende, das seines gleichen sucht. Damit haben sich die Hessen für höhere Aufgaben empfohlen. Wann die DEM in Frankfurt stattfindet ist nur noch eine Frage der Zeit. So wie das Spielen nach dem Schweizer-System hier durchorganisiert war, kann es sogar richtig Spaß machen. Für leckeres Essen und kühle Getränke an diesem heißen Wochenende wurde gesorgt. Leider fehlte der "Handkäs mit Musik". Dafür gab es aber leckeren kalten Äppelwoi(danke Alex). Nach so einem perfekten Turnier-Event traut man sich ja kaum noch ein eigenes Turnier auszurichten. Vielen Dank an das gesamte Helfer-Team von Gallus. Die TFG 80 Buxtehude freut sich schon auf das nächste Event in Erlensee. Da stören auch die 500 km Anfahrt nicht.

(Erlensee, 20.10.2012) Die Westdeutsche Einzelmeisterschaft gewinnt der Hirschlandener Benjamin Buza mit 3:1 gegen den Titelverteidiger Stefan Schiller (TK Rheinland United). Schon im letzten Jahr gab es die gleiche Finalpaarung. Diesmal konnte sich der frischgebackene Vater durchsetzen. Damit ist Buza nach 2009 zum zweitenmal Westdeutscher Einzelmeister. Auf Platz 3 landete das Geburtstagskind Michael Kaus vom Veranstalter Gallus Frankfurt. An seinem 42. Geburtstag konnte ihn nur Stefan Schiller im Halbfinale aufhalten. Den 6. Platz konnte der Grönwohlder Michael Zaczek belegen. Zaczek ließ sich von den Buxtehudern bequem mitnehmen und kam dann ausgeruht in Erlensee an. Durch diesen Service erreichte er sein bestes Ergebnis bei einer Sektionsmeisterschaft.
Beste Dame wurde Manuela Winter vom TKC 1986 Gevelsberg.

Große Freude dann im Lager der TFG 80 Buxtehude. Überraschend konnte Lennart Johannsen (16) den Pokal für den besten U18 Spieler gewinnen!! Dabei ließ er den Deutschen U18-Vizemeister Marco Bittmann (Murgtäler TKC) und die beiden starken Drispenstedter Max Bartels und Bethold Nieder hinter sich.
Lennart landete auf Platz 34 und verpasste ganz knapp die Play-Offs der besten 32 durch einen schlechteren Buchholzwert. Genauso erging es Detlef Bastian aus Wolfsburg auf Platz 33 von 113 Teilnehmern.
Bastian war nur durch die 5. Zahl hinter dem Komma ausgeschieden und konnte sein Pech kaum fassen.

Platzierungen Westdeutsche Einzelmeisterschaft 2012

6. Bembel Cup

(Erlensee, 21.10.2012) Einen Tag nach der Westdeutschen traten 72 Spieler zum 6. Bembel Cup an. Hier setzte sich erwartungsgemäß der dreifache deutsche Meister Jens König von der SG 94 Hannover durch. Im Endspiel konnte sich der Leinestädter ganz souverän mit 7:3 gegen Christoph Weißhaupt (PWR Wasseralfingen) durchsetzen. Dadurch holte Jens König erstmals den kultigen Bembelpokal in die niedersächsische Landeshauptstadt.

Den U18 Pokal sicherte sich diesmal Max Bartels von der TFB 77 Drispenstedt (im Bild oben Links).
Als 24. der Vorrunde holte Max sich den letzten Platz für die Play-Offs. Dort besiegte er das schweizer Tipp-Kick Urgestein Daniel Nater (Baden Hotspurs) in drei Spielen(1:0; 6:7sd; 3:1). Im Achtelfinale hatte Max den späteren Sieger Jens König am Rande einer Niederlage und musste sich erst im dritten Spiel geschlagen geben (2:1sd; 1:2; 2:3sd).
Am Ende belgte Max Bartels einen hervorragenden 11.Platz.

Bei den Buxtehudern scheiterte Lennart Johannsen auf Platz 27 wieder ganz knapp an den Play-Offs. Wie schon am Vortag gab bei Punktgleichheit der schlechtere Buchholzwert den Ausschlag gegenüber Max Bartels.
Insgesamt aber eine sehr gute Platzierung. Guido Johannsen machte mit Platz 34 das Ergebnis rund.

Platzierungen 6. Bembel Cup

47. Deutsche Einzelmeisterschaft (DEM 2012) in Wasseralfingen (Aalen)

(Aalen, 22.+23.09.2012) Frank Hampel (TKC Gallus Frankfurt) wurde erstmals Deutscher Einzelmeister im Tipp-Kick. Eine Woche vor seinem 41.Geburtstag gelang ihm der größte Erfolg in seiner langen Karriere. Der Frankfurter Bub stand zum ersten mal im Finale und konnte dort gleich gegen Sascha Bareis (TKC 71 Hirschlanden) mit 5:3 gewinnen. Bei seiner 8. Endrundenteilnahme gelang ihm endlich der große Wurf. Mit Gallus Frankfurt wurde er schon dreimal Deutscher Mannschaftsmeister. Nun hat Frank Hampel auch einen Platz in der "Hall of Fame" des Tipp-Kick Sports. Bericht in der FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Has und Igel bei der DEM in Waseralfingen
Auf der Rückfahrt von der Deutschen Meisterschaft gerieten die beiden blau-gelben Buxtehuder noch in den blau-gelben ICE Fanzug. In Würzburg musste man umsteigen und in den rappelvollen ICE einsteigen. Schon bei der Reservierung wurde man am Schalter gefragt was denn an dem Tag los sei, es wären nur noch wenige Plätze frei.
Nun konnte man erleben was an dem Tag los war. Die Fans von Eintracht Braunschweig feierten den Punktgewinn bei 1860 München und die Verteidigung der Tabellenführung in der 2.Bundesliga. Bis Göttingen sangen die fröhlichen Niedersachsen und verbreiteten gute Stimmung im Zug. Dann musste die blau-gelbe Karawane umsteigen.


Damenfinale: Klaudia Witte - Michaela Koegel 3:6 Klaudia Witte , Michaela Koegel (Meisterin),
(TKV Jerze) - (Halbau Berlin) Matthias Mieg,
Rainer Schultheiss (PWR)

Auch bei der 7.Deutschen Meisterschaft der Damen gab es eine neue Siegerin. Die sympathische Berliner Göre Michaela Koegel war diesmal nicht zu stoppen. Die für Halbau Berlin spielende Amazone führte schon mit 5:0 ehe Klaudia Witte in der letzten Minute noch drei Tore gelangen. Den Schlusspunkt setzte dann Michaela fast mit dem Abpfiff zum 6:3. Nach Platz 5 (2010) und Platz 3 (2011) war es die folgerichtige Steigerung zum ersten Titel.
Bereits 2010 konnte Michaela den Titel der Norddeutschen Meisterin bei der NDEM in Buxtehude gewinnen.
Die Doppel-Damenmeisterin (2009+2010) Klaudia Witte musste sich diesmal mit der Vizemeisterschaft anfreunden.
Die ebenfalls sympathische Jerzerin durfte sich aber über die Verbandsliga-Meisterschaft und den Aufstieg in die Reginalliga Nord freuen. Die TFG Buxtehude hatte dabei das Nachsehen.

Vereinsheim PWR Wasseralfingen 78 DEM U18: Max Bartels - Lennart Johannsen
(TFB 77 Drispenstedt) - (TFG 80 Buxtehude)

Bei der 9. Deutschen U18 Meisterschaft standen sich diesmal die beiden besten deutschen jugendlichen Tipp-Kicker im Finale gegenüber. Jakob Weber (PWR Wasseralfingen 78) musste gegen Marco Bittmann (Murgtäler TKC) antreten. Beide hatten ihre Endrundengruppe jeweils mit 10:0 Punkten gewonnen. Im Finale konnte Jakob Weber dann seinen Heimvorteil nutzen und doch recht deutlich mit 7:3 gegen Marco Bittmann gewinnen. Marco Bittmann konnte damit nach Platz 4 (2009) und Platz 3 (2011) diesmal die Vizemeisterschaft gewinnen. Wasseralfingen bleibt damit das mass der Dinge im Juniorenbereich. Nachdem Jonathan Weber drei Jahre in Folge (2009-2011) die U18 Meisterschaft gewinnen konnte, so gewann mit Jakob Weber jetzt der Bruder den Pokal. Damit bleibt der Titel in der Familie.

Bester Buxtehuder wurde Lennart Johannsen auf Platz 8. Nach Ole Niersmann (10. Platz 2009) und Pascal Cunow
(8. Platz 2010) erreichte damit zum dritten mal ein U18 Spieler aus der Estestadt die Endrunde der Junioren.

Turnier: 90. Jubiläum MTV Moisburg und Eröffnung Sport und Freizeithaus

(Moisburg, 16.09.2012) Zum 90.Jubiläum des MTV und zur Einweihung des neuen Sport- undFreizeithauses hat die Moisburger Tipp-Kick Sparte ein DTKV-Turnier veranstaltet. Unser Partnerverein wurde dann auch tatkräftig von uns Unterstützt. Heinz Herdan übernahm in gewohnter Weise die Turnierleitung und war auch sonst Ansprechpartner für alle Fragen und Probleme.

Die Moisburger sind mit fünf Spielern angetreten. Christian Hess und Nick Löck sind schon
lange beim Tipp-Kick dabei und hatten sich auch etwas ausgerechnet.
Die beiden neuen Mitglieder, Christian und Bennet Frieborg, wollten erste Erfahrungen sammeln.

Die Grönwohlder waren fast komplett mit der ersten Mannschaft angetreten und ließen keine Zweifel daran, das der Sieger aus den Reihen des Bundesligisten kommen werde. Boris Stock kam ganz aus Wolfsburg angereist und Jochen Hahnel (Waltrop) hatte mit 315 Km wohl die weiteste Anreise. Der Berliner Markus Müller nutzte eine Feier bei Tobias Stock für einen Abstecher in die Este-Gemeinde. Somit kamen die Teilnehmer aus 5 Bundesländern.

Im Spiel um Platz 5 verlor Lennart Johannsen knapp mit 4:5 gegen Markus Müller (Flamengo Berlin). Lennart wurde damit 6. und bester Buxtehude sowie bester U18 Spieler. Guido Johannsen konnte sein Platzierungsspiel gegen den Wolfsburger Boris Stock durch ein Tor in der letzten Minute mit 4:3 gewinnen. Das reichte für Platz 7.

Der Moisburger Vereinsmeister Christian Hess besiegte im Spiel um Platz 9 seinen Cousin Nick Löckmit 5:1. Christian wurde damit bester Moisburger und erhielt dafür 92 Punkte für die Rangliste.

Den Wassermühlen-Cup (LL) gewann der Vereinslose Hamburger Leif Beutler
gegen Bennet Frieborg (MTV Moisburg) im Modus „Best of Five“.

Im Finale standen sich die Grönwohlder Hacky Jüttner und Tobias Stock gegenüber. In der Vorrunde hatte Tobias noch mit 6:3 gewonnen. Auch im Endspiel führte Tobias schnell mit 2:0, doch Hacky konnte zur Halbzeit zum 2:2 ausgleichen. Eine Minute vor Schluß führte Tobias durch einen unhaltbaren „Klemmer“ mit 4:3 und hatte seinen dritten Turniersieg vor Augen. Aber Hacky konnte in der letzten Minute das Spiel noch drehen und mit 5:4 gewinnen.Damit hat der Deutsche Einzelmeister von 1987 seine Klasse wieder einmal eindrucksvoll bewiesen. Nebenbei wurde er noch Torschützenkönig mit 62 Treffern.

Auf Platz drei landete Michael Zaczek durch ein 4:1 gegen Jochen Hahnel (Preußen Waltrop).

Bericht im "Moisekurier" des MTV Moisburg

1. Hacky Jüttner SG Grönwohld/Lübeck

2. Tobias Stock SG Grönwohld/ Lübeck
 3. Michael Zaczek SG Grönwohld/Lübeck
 4. Jochen Hahnel TKC Preußen Waltrop 80
 5. Markus Müller Flamengo Berlin
 6. Lennart Johannsen TFG 80 Buxtehude
 7. Guido Johannsen TFG 80 Buxtehude
 8. Boris Stock TKG Wolfsburg
 9. Cristian Hess MTV Moisburg
10. Nick Löck MTV Moisburg
11. Christian Frieborg MTV Moisburg
12. Michael Hümpel SG Grönwohld/Lübeck
13. Bennet Frieborg MTV Moisburg
14. Leif Beutler Vereinslos (Hamburg)
15. Tom Johannsen MTV Moisburg

Zur DTKV-Turnierrangliste

Michael Zaczek - Lennart Johannsen 8:4
Nick Löck - Leif Beutler 6:5

Christian Hess - Michael Hümpel
Finale: Tobias Stock - Hacky Jüttner 4:5
(MTV Moisburg)- (SG Grönwohld/Lübeck)
(Beide SG Grönwohl/Lübeck)

Bennet Frieborg - Markus Müller 3:6
Die kleine von Tobi hat kurz das Daumen drücken
(MTV Moisburg) - (Flamengo Berlin)
vergessen. Prompt hat Papa das Finale verloren

(SG Grönwohld/Lübeck)

Lilly (Atletico 03 Hamburg)
Tobias Stock zeigte durch sein T-Shirt schon an,

das er nicht ohne Pokal nach Hause fährt.

Einladung: 90.Jubiläum MTV Moisburg und Eröffnung Sport und Freizeithaus

Ferienspass Stadt Buxtehude: Deutschland kann doch gegen Italien gewinnen (3:2).

(Buxtehude, 31.07.2012) Bei der Fußball EM in Polen und der Ukraine verlor Deutschland mal wieder gegen Italien in einem wichtigen Turnierspiel. Im Rahmen des Ferienspass der Stadt Buxtehude gelang bei der Tipp-Kick EM 2012 diesmal endlich der große Wurf. Deutschland (Florian) konnte im Finale Italien (Jonas) knapp mit 3.2 besiegen besiegen. Zur Halbzeit führte Italien mit 2:1 und es sah nach der üblichen Niederlage aus. Doch in Hälfte Zwei drehte Deutschland das Spiel und konnte in der letzten Minute noch den Siegtreffer erzeilen. In der Vorrunde hatte Italien noch mit 5:4 gewonnen. Doch nun im Finale traf man wieder aufeinander und konnte den Spieß umdrehen. Im Halbfinale konnte Deutschland gegen Dänemark (Mascot) klar mit 6:0 gewinnen. Italien hatte beim 3:1 gegen England (Frederik) schon etwas mehr Mühe. Russland (Nick) besiegte im Spiel um Platz 5 Polen (Lara) mit 4:2 n.V. Spanien (Steven) konnte im Spiel um Platz 7 gegen die Luxemburger (Flemming) zwar locker mit 4:1 gewinnen, belegten damit als Titelverteidiger aber am Ende nur einen enttäuschenden Platz.

Die TFG 80 hat sich zum erstenmal am Ferienspass der Stadt Buxtehude beteiligt. In der Hoheluft waren 14 Teilnehmer beim nachspielen der EM dabei (12 Jungen und 2 Mädchen). Die Stadt war mit Anne, Gaby., Mathis und Marc unterstützend dabei. In der Pause gab es Hot Dog und Melone und anschließend noch ein Eis. Von der TFG waren Hauke, Lennart und Guido als Schiedsrichter und Turnierleitung aktiv. Allen Beteiligten hat es sehr viel Spass gemacht.

1.Delligser Hils-Cup 2012: Vier Buxtehuder beim Hammerstark organisierten Turnier an der Wispe

(Delligsen, 16.06.2012) Vom Hotel Lorenzen ging es am Samstag Morgen dierekt zum Frühstück in die Cafeteria der Kreissporthalle in der August-Reuter-Str. Dort gab es reichlich belegte Brötchen und Kaffee aus dem Aromacenter. Delligsen hat sich Rat und Platten von den Jerzer Kickern geholt. So haben sie gleich beim ersten selbst organisiertem DTKV-Turnier eine starke performance abgeliefert. Aus dem Stand schafften sie es gleich ein Turnier mit 58 Teilnehmern auf die Beine zu stellen. Als Besonderheit gab es für jeden Teilnehmer ein T-Shirt, das man sich auch noch mit seinem Namen bedrucken lassen konnte. Man merkte das die Gastgeber mit viel Herzblut dabei waren. Buxtehude gibt den Delligsern für dieses Turnier eine Eins. Wir kommen gerne wieder.

Sportlich lief es nicht ganz so optimal. Sören Neumann und Lennart Johannsen schieden schon in der ersten Runde aus. Lennart zog sehr unglücklich im direkten Vergleich den kürzeren. Im anschließenden Lucky-Loser Pokal erreichte er aber dann die Endrunde und scheiterte dort nur am späteren Sieger Mike Arndt (TKV Jerze). Hauke Herdan und Guido Johannsen erreichten die zweite Runde und scheiterten nur knapp am Einzug in die Runde der besten 24. Hauke belegte den 28.Platz und Guido erreichte als bester Buxtehuder Platz 26. Es wäre sogar noch mehr drin gewesen aber durch einen extrem unsportlichen Teilnehmer musste man schon Frühzeitig die Heimreise antreten. Lennart kam auf Rang 37 und Sören auf Platz 44.

Lennart in den Hils.
Zaczek (TKV Grönwohld)

Das Turnier gewann der Rheinländer Andreas Helbig mit 8:5 gegen Freddy Mozelewski vom TKV Grönwohld.

Verbandsliga Nord: Toller Saisonabschluss in den Delligser Hils (28:4)

gegen

(Delligsen, 15.06.2012) Im letzten Saisonspiel ging es zum neuen Tipp-Kick Verein Delligser SC in den Landkreis Holzminden. Nach 225 Km war man in Delligsen angekommen. Durch das schöne Leinebergland ging es bis in die Hils und an die Wisper (Zufluss zur Leine). Durch Stau ab Fallingbostel wurden 90 % der Anreise auf Landstraßen absolviert. Der Ort ist ein Flecken mit 8000 Einwohnern und jetzt 10 Tipp-Kick Spielern. Ankunft beim Hotel Lorenzen um 18:40. Dort wurden wir von dem Wirt und freundlichen "Kultschiedsrichter Michael" empfangen. Nachdem wir die Zimmer bekommen hatten wurden wir vom Delligser Clubchef Arndt Schotmann abgeholt und zur Cafeteria der Spothalle gebracht.

In sehr freundschaftlicher Atmosphäre ging nun das erste Punktspiel zwischen Delligser SC und TFG 80 Buxtehude über die Bühne. Die 10 Jährige Greta Schotmann konnte ihren ersten Punktgewinn in der Verbandsliga feiern. Auch der junge Morten Siegel feierte seinen ersten Sieg in der Liga. Bei der TFG 80 feierte Sören Neumann nach 14 Jahren Pause ein beeindruckendes Comeback. Bei seinem ersten Einsatz wurde er mit 8:0 Punkten gleich bester Buxtehuder. Hauke Herdan musste nur gegen den Delligser Clubchef einen Punkt abgeben. Lennart Johannsen konnte sich durch seine 8 Punkte noch auf den 4.Platz der Verbandsliga Nord Einzelwertung schieben. Nur die Jerzer Christoph Ihme und Claudia Witte sowie der Hannoveraner Klaus Netzel waren in dieser Liga noch stärker.

Abends gingen beide Clubs noch gemeinsam in die "Gaststätte & Eiscafe Zucchero" zum EM Public viewing "England-Schweden" (3:2). Von diesem neuen toll organisiertem Club wird man die nächsten Jahre bestimmt noch einiges hören. Zur neuen Saison ist ihnen schon ein Super Coup gelungen. Für die Spielzeit 2012/13 konnte der Delligser SC Andreas Kröning verpflichten. Andreas Kröning spielte diese Saison in der 1.Bundesliga für den TFB 77 Drispenstedt. Durch den Wechsel steigt Kröning zwar von der 1. in die 4. Liga ab, dafür spart er sich jetzt aber viele Kilometer zum Training da er in Delligsen wohnt.

Delligser SC: Morten Siegel (2:6), Arndt "Schotte" Schotmann (1:7), Greta Schotmann (1:7), Ralf "Boscho" Sluzalek (0:8)
TFG 80 Buxtehude : Sören Neumann (8:0), Lennart Johannsen (8:0), Hauke Herdan (7:1), Guido Johannsen (5:3),
Spielverlauf: 1:3 - 1:7 - 1:11 - 1:15 - 1:19 - 2:22 - 2:26 - 4:28 Spielbericht  und Abschlußtabelle VL Nord 2011/12

Verbandsliga Nord: Vizemeisterschaft 2012 gegen Wolfsburg II gesichert (26:6)

gegen

(Buxtehude, 10.06.2012) - Im letzten Heimspiel der Saison konnte die TFG 80 Buxtehude die Vizemeisterschaft feiern. Bis zur Halbzeit (10:6) sah es überhaupt nicht nach einem deutlichen Sieg aus, doch in der zweiten Halbzeit (16:0) gaben die Buxtehuder keinen Punkt mehr ab. Damit gelang der TFG der höchste Sieg seit Februar 2008 ( damals gegen Pegasus Hannover II mit 28:4). Dank des günstigen Niedersachsenticket (37 €) reisten die Wolfsburger mit der Bahn zum Saisonabschluss in die Estestadt an, und sie konnten sogar das Tipp-Kick Urgestein Detlef Bastian zur Unterstützung mitnehmen ( Ticket gilt für 5 Personen). Es gab viele enge Spiele die meistens von der TFG gewonnen wurden. So war der Sieg verdient, fiel aber eindeutig zu hoch aus. Heiko Schröder (Wolfsburg) musste in seinem ersten Punktspiel auch gleich Lehrgeld bezahlen. So führte er in der letzten Minute mit 6:4 um dann doch noch mit 6:7 gegen Lennart Johannsen zu verlieren. Lennart hatte zum Schluß einen Lauf, drei Schuss drei Treffer. Auf der anderen Platte gelang paaralell dazu Michael Lemke (Wolfsburg) mit dem Schlußpfiff das 2:2 gegen Hauke Herdan. Ein Spiel später gelang dem Buxtehuder Guido Johannsen gegen den besten Wolfsburger Marcel Küster (spielte schon in der Regionalligamannschaft) einen 2:4 Rückstand in der letzten Minute noch mit dem letzten Schuss zum 4:4 auszugleichen. Es sollte der letzte Punkt für die Wolfsburger bleiben.

Strafraumball zum 4:3 von Heinz gegen Marcel Küster. H.v.L. Boris, Marcel, Hauke, Lennart und Guido
V.v.L. Michael, Heiko und Heinz

Bester Buxtehuder wurde der amtierende Vereinsmeister Hauke Herdan. Ihm fehlte eine Sekunde zur weißen Weste. Bei den Autostädtern überzeugte Marcel Küster mit 3:5 Punkten. Besonders angenehm ruhig verhielt sich der Wolfsburger Fan Detlef Bastian. Abschließend wollten die sympathischen Gäste noch ins Fidelio zum Essen gehen.

TFG 80 Buxtehude : Hauke Herdan (7:1), Guido Johannsen (7:1), Lennart Johannsen (6:2), Heinz Herdan (6:2)
TKG Wolfsburg III : Marcel Küster (3:5), Boris Stock (2:6), Michael Lemke (1:7), Heiko Schröder (0:8)
Spielverlauf: 4:0 - 6:2 - 9:3 - 10:6 - 14:6 - 18:6 - 22:6 - 26:6 Spielbericht

Vereinsmeisterschaft TFG 2012 1.Spieltag:

(Hoheluft, 23.05.2012) - Am ersten Spieltag der Vereinsmeisterschaft konnte Heinz Herdan gleich die Tabellenführung erobern. Heinz Herdan ist zur Zeit auch der beste Buxtehuder in der Einzelwertung der Verbandsliga Nord. Auf Platz 2 liegt überraschend Sören Neumann, der in dieser Saison noch nicht in der Mannschaft eingesetzt wurde. Punktgleich dahinter liegen der Titelverteidiger Hauke Herdan und der fünfmalige Meister Lennart Johannsen. Durch den besten direkten Vergleich konnte Sören die Beiden hinter sich lassen. Es bleibt also weiterhin spannend.

Finale Verbandsliga Nord: Grenzwertiger Hexenkessel im Harzer Feuerwehrhaus (14:18)

gegen

(Jerze, 12.05.2012) - Am Samstag kam es zum Showdown in der Verbandslige Nord. Der TKV Jerze III wollte durch einen Sieg die Meisterschaft erringen und damit den Aufstieg in die Regionalliga schaffen. Der Tabellenzweite aus Buxtehude wollte dies verhindern und sich die sofortige Rückkehr in die 3.Liga ermöglichen. In dem gut besuchten Jerzer Feuerwehrhaus sollten nun klare Verhältnisse geschaffen werden.

Guiido Johannsen gelingt mit 2:1 der einzige Sieg gegen die Damenmeisterin Klaudia Witte. Schiedsrichter der Partie ist der beste Einzelspieler der Verbandsliga Nord Christoph Ihme.

In der sehr engen Partie mussten die Estestädter ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Sie liessen aber nie mehr als vier Punkte Rückstand zu. So war man immer in der Lage das Spiel noch zu drehen. Die Stimmung bei den Jerzer Fans kochte über und wurde langsam grenzwertig. Erst nach Einspruch der Buxtehuder beim "Kampfgericht" Hofert konnte man wieder von einem fairen Wettkampf sprechen. Bis zum 13:11 im 6.Durchgang konnte Jerze die Führung behaupten. Nun konnte schon eine Vorentscheidung fallen. Doch Hauke Herdan konnte gegen Oliver Gehrke mit 7:2 gewinnen und Heinz Herdan erreichte ein 4:4 gegen Melanie Grämmel. Dadurch steht es 14:14, Ausgleich !!!!!!! Jetzt muss im letzten Durchgang die Entscheidung fallen. Lennart Johannsen bekam es nun ausgerechnet mit der zweifachen deutschen Damenmeisterin Klaudia Witte zu tun und hatte damit eine schwere Aufgabe. Klaudia zeigte beim 4:2 auch warum sie die Titel gewinnen konnte. Auf der anderen Platte war die Aufgabe nicht minder schwer. Ausgerechnet mit dem in der Einzelwertung der Verbandsliga führenden Christoph Ihme musste sich der Buxtehuder Guido Johannsen messen. Nach anfänglicher Führung keimte noch Hoffnung auf, aber Christoph konnte das Spiel noch drehen und ebenfalls mit 4:2 gewinnen.

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Regionalliga Nord. Die TFG Buxtehude wünscht dem TKV Jerze III alles Gute für die neu Saison. Nach fünf langen Jahren in der Verbandsliga haben sie den Aufstieg auch mal verdient. Die TFG Buxtehude muss jetzt im nächsten Jahr einen neuen Anlauf nehmen um wieder in die 3.Liga zu kommen. Der Jerzer Christoph Ihme wurde mit 36:4 Punkte auch Sieger der Einzelwertung. Ausgerechnet der Buxtehuder Heinz Herdan konnte Christoph Ihme am Samstag mit 6:3 die einzige Niederlage der Saison zufügen.

TKV Jerze III: Klaudia Witte (6:2), Christoph Ihme (5:3), Oliver Gehrke (5:3), Melanie Grämmel (2:6)
TFG 80 Buxtehude : Hauke Herdan (5:3), Guido Johannsen (4:4), Heinz Herdan (3:5), Lennart Johannsen (2:6),
Spielverlauf: 2:2 - 6:2 - 8:4 - 9:7 - 12:8 - 13:11 - 14:14 - 18:14 Spielbericht

Verbandsliga:TFG Buxtehude schafft Auswärtssieg bei Pegasus Hannover II (19:13)

gegen

(Hannover, 12.05.2012) - Durch den 19:13 Sieg bei Pegasus konnten sich die Buxtehuder wieder den zweiten Platz der Verbandsliga Nord zurückerobern. Bereits im vorletzten Durchgang, beim Stand von 18:10, waren die zwei Punkte fest gesichert. In angenehm entspannter Atmosphäre konnte die Partie durchgeführt werden. Im abschließenden Durchgang gelang den Hannoveranern dann noch ein bischen Ergebniskosmetik.

Bei der TFG überragten die beiden unbesiegten Lennart Johannsen und Heinz Herdan mit jeweils 7:1 Punkten. Bester Hannoveraner war der ebenfalls unbesiegte Routinier Michael Behrend mit 6:2 Punkten.

Pegasus 92 Hannover II: Michael Behrend (6:2), Klaus Netzel (4:4), Adrian Horn (3:5), Heinz Plumhoff (0:8)
TFG 80 Buxtehude : Lennart Johannsen (7:1), Heinz Herdan (7:1), Guido Johannsen (3:5), Hauke Herdan (2:6)
Spielverlauf: 2:2 - 2:6 - 5:7 - 7:9 - 7:13 - 9:15 - 10:18 - 13:19 Spielbericht

Verbandsliga: Knapper Auftaktsieg gegen Hildesheim III (17:15)

gegen

(Buxtehude, 29.01.2012) - Spannendes Spiel im Mehrgenarationenhaus "Hoheluft". Die beiden Regionalliga-Absteiger des letzten Jahres trafen zum Auftakt der Verbandsligasaison gleich aufeinander. Es kam zu dem erwarteten ausgeglichenen Match. Die TFG aus Buxtehude lag zwar während des gesamten Spiels nicht einmal zurück, musste aber dreimal den Ausgleich hinnehemen und konnte erst im letzten Durchgang das Spiel für sich entscheiden. Die TFG aus Hildesheim steckte nie auf und führte bis zum letzten Durchgang sogar im Torverhältnis. Seit Jahren duellieren sich die beiden Mannschaften aus Niedersachsen. Man ist zusammen aufgestiegen und dann auch wieder gemeinsam abgestiegen. Das letzte Aufeinandertreffen (2011) endete Unentschieden. Guido Johannsen: "Man kennt sich halt und es gibt keine großen Überraschungen mehr." Seit 74 Jahren (!!!) gibt es den Klub aus Hildesheim schon. Er ist damit der älteste Tipp-Kick Verein in Deutschland. Nach Durchgang sechs stand es 12:12. In Durchgang 7 konnten die Buxtehuder dann wieder in Führung gehen und sich eine gute Ausgangsposition für den finalen Durchgang schaffen. Heinz Herdan konnte gegen Daniel Otto (Teamchef der Hildesheimer) ein 2:2 erkämpfen. Auf der anderen Platte gelang Guido Johannsen ein umkämpfter 3:2 Sieg gegen Andre Niegel (Fahrer des Teams). Damit führte man wieder mit 15:13. Im entscheidenden letzten Durchgang spielte sich Lennart Johannsen förmlich in einen Rausch und konnte gegen Marco Altmann mit 9:3 gewinnen. Damit landete er den höchsten Sieg des Tages. Auf der anderen Platte mußte Hauke Herdan mit 1:2 eine knappe Niederlage gegen Daniel Heldt einstecken. Bester Spieler des Clubkampfes wurde der Buxtehuder Heinz Herdan mit 6:2 Punkten. Er blieb auch als einziger der acht Teilnehmer ungeschlagen. Bei den Hildesheimern überragte Daniel Otto mit 5:3 Punkten. Durch den Sieg konnten sich die Estestädter gleich auf Platz 2 der Tabelle schieben. Tabellenführer ist zur Zeit der TKV Jerze, gegen den man im Mai antreten muss. Spielbericht

TFG 38 Hildeheim III: v.L. Daniel Heldt, Marco Altmann, Andre Niegel und Daniel Otto

TFG 80 Buxtehude: Heinz Herdan, Lennart Johannsen, Guido Johannsen und Hauke Herdan

TFG 80 Buxtehude : Heinz Herdan (6:2), Guido Johannsen (5:3), Lennart Johannsen (4:4), Hauke Herdan (2:6)
TFG 38 Hildesheim IIII : Daniel Otto (5:3), Andre Niegel (5:3), Marco Altmann (3:5), Daniel Heldt (2:6)
Spielverlauf: 3:1 - 6:2 - 6:6 - 10:6 - 10:10 - 12:12 - 15:13 - 17:15

TFG Vereinsmeisterschaft: Herdan zurück in die Zukunft Teil 4(Buxtehude, 12.11.2011) - Die Vereinsmeisterschaft der TFG wurde in diesem Jahr parallel zum Estepokal ausgespielt.
Hauke Herdan wurde dabei zum ersten Mal Vereinsmeister. Genau 26 Jahre nach seinem Vater Heinz (1985)
ist damit der Meisterpokal wieder im Hause Herdan. 1985 kam gerade Teil 1 (Back to the Future) in die Kinos.
Boris Becker siegte in Wimbledon, das Wrack der Titanic wurde gefunden, Klaus von Klitzing bekam den Nobelpreis Physik und Michail Gorbatschow wurde Generalsekretär der KPdSU.
Hauke Herdan konnte in einem spannenden Finale mit 4:3 gegen den Seriensieger der letzten fünf Jahre
Lennart Johannsen gewinnen. Schiedsrichter Matthias Sigmund hatte keine Probleme mit dieser fairen Partie.
Seit sechs Jahren spielt Hauke bei der TFG und belegte schon zweite und dritte Plätze. Diesmal war er nicht zu stoppen. 2009 sorgte Hauke mit einer glänzenden Leistung (8:0 Punkte) im Entscheidungspiel gegen
TFB 77 Drispenstedt (18:14) für den Aufstieg der TFG in die Regionalliga Nord.

Finale Hauke Herdan - Lennart Johannsen
Vereinsmeister 2011

Estepokal 2011: Überraschendes Finale beim Turnier in der Hoheluft(Buxtehude, 12.11.2011) - Beim Estepokal gab es spannende Spiele und eine Finalpaarung mit der man vor dem Turnier nicht unbedingt gerechnet hätte. Der elfjährige Nick Löck (MTV Moisburg) warf in der Vorrunde den Klubchef der TFG (Guido Johannsen) mit 4:2 aus dem Turnier. Im Halbfinale hatte Nick dann einen sensationellen Lauf.
Beim 6:0 ließ er Lennart Johannsen (bester der Vorrunde) nicht den Hauch einer Chance und überzeugte mit perfekten Aufsetzern und einem überragenden Torwart.
Im zweiten Halbfinale ging es wesentlich enger zu. Matthias Sigmund (TKF Rotation Harburg) führte bis 11 Sekunden vor Schluß mit 3:2 gegen Hauke Herdan (TFG), doch Hauke konnte noch mit einem schönen Dreher den Ausgleich erzielen. In der Verlängerung konnte Matthias dann schnell mit 5 :3 wieder in Führung gehen. Hauke konnte noch mal auf 5:4 verkürzen, aber Matthias spielte diesmal geschickt die Zeit herunter und ließ sich nich t mehr überraschen.
Im Finale spielten nu n der Harburger Matthias Sigmund gegen den Moisburger Nick Löck.
Matthias spielte sehr ruhig seine Angriffe aus und führte schon mit 3:0 fast uneinholbar. Nach dem dritten Gegentor drehte Nick jetzt auf und erreicht wieder die Halbfinalform. Kurz vor der Pause konnte er auf 1:3 verkürzen.
Jetzt erhöhte Nick den Druck und konnte erst das 2:3 erzielen und in der letzten Minute noch das 3:3.
Damit ging es in die Verlängerung. Matthias kam wieder besser aus den Startlöchern und führte zur Pause mit 5:3 durch einen Konter und einen direkten Schuß. Jetzt sah der Harburger schon wie der sichere Sieger aus, aber der Moisburger Nick Löck gab noch nicht auf. Durch einen Aufsetzer konnte er auf 4:5 verkürzen und 6 Sekunden vor Schluß gelang ihm mit einem plazierten Brett flach unten rechts doch noch das 5:5.
Dadurch hat Nick ein Wiederholungsspiel erzwingen können.
Das zweite Finale konnte Matthias jetzt gegen den erschöpften Nick mit 7:2 gewinnen.
Damit gewann der Klubchef und Vereinsmeister der TKF Rotation Harburg Matthias Sigmund zum ersten Mal den Estepokal. Nick Löck wurde hervorragender Zweiter. Im Spiel um Platz 3 konnte Hauke Herdan seinen Klubkameraden Lennart Johannsen mit 3:2 bezwingen. Auch das Spiel um Platz 5 war sehr umkämpft. Guido Johannsen konnte erst 10 Sekunden vor Schluß de n entscheidenden Treffer zum 2:1 gegen Adam Nagel (TKF Rotation) erzielen.
Auf dem 7.Platz landete Tom Johannsen (MTV Moisburg).

Finale: Matthias Sigmund - Nick Löck Sieger 2011: Matthias Sigmund (TKF Rotation Harburg)

Has und Igel Doppelpokal 2011 : Eingespieltes Duo setzt sich durch(Buxtehude, 12.11.2011) - Im Anschluß an den Estepokal wurde noch der Has und Igel Doppelpokal ausgetragen.
Hierbei setzte sich das Team Hauke Herdan/ Lennart Johannsen der TFG gegen die Teams aus Harburg und Moisburg durch. Die Buxtehuder waren auch leicht favorisiert, weil sie schon häufiger im Doppel angetreten sind und somit über mehr Erfahrung in dieser Disziplin verfügten.

Ergenisse: TFG 80 Buxtehude - TKF Rotation Harburg 5:1
TKF Rotation Harburg - MTV Moisburg 5:1
TFG 80 Buxtehude - MTV Moisburg 6:0

1.Platz: TFG 80 Buxtehude (Hauke Herdan / Lennart Johannsen)
2.Platz: TKF Rotation Harburg ( Matthias Sigmund / Adam Nagel)
3.Platz: MTV Moisburg (Nick Löck / Tom Johannsen)

TFG Buxtehude - TKF Rotation

TFG Buxtehude - MTV Moisburg

Regionalliga: TFG Buxtehude gelingt Auswärtssieg in Wolfsburg (18:14)

(Wolfsburg, 19.06.2011) - Nachdem der Abstieg der TFG feststeht, kann die Mannschaft wieder befreit aufspielen. Ohne den Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, gelang den Buxtehudern in Bestbesetzung der erhoffte Auswärtssieg zum Abschluss der Saison. Die Wolfsburger traten zwar ohne ihre Nr.2, Tobias Schleiß, an, aber selbst mit ihm wäre es heute schwer gewesen die Estestädter aufzuhalten. Spielbericht

TKG Wolfsburg: Detlef Bastian (7:1), Olaf Lindner (3:5), Thomas Radmer (2:6), Marcel Küster (2:6)
TFG 80 Buxtehude I : Guido Johannsen (7:1), Heinz Herdan (6:2), Hauke Herdan (3:5), Lennart Johannsen (2:6)
Spielverlauf: 1:3 - 2:6 - 4:8 - 4:12 - 6:14 - 10:14 - 12:16 - 14:18

Regionalliga: Tabellenführer Neumünster holt sich die Meisterschaft (23:9)(Buxtehude, 13.06.2011) - Da es gar nicht so einfach war, einen Termin für das letzte Heimspiel der TFG in dieser
Saison zu finden, musste es nun der Pfingstmontag sein. Kurzfristig konnte man sich auf diesen Tag einigen.
Die Alemannia aus Neumünster benötigte noch einen Punkt, um sich die Meisterschaft und den Aufstieg in die
2. Bundesliga Nord zu sichern. Am Ende wurden es sogar zwei Punkte. Damit sind die Neumünsteraner mit
16:0 Punkten verlustpunktfrei und überlegen Meister der Regionalliga Nord 2010/11 geworden. Herzlichen Glückwunsch den sympathischen Alemannen aus Neumünster. Nach vier Jahren in der Regionalliga kehren die routinierten Tipp-Kicker nun in das Unterhaus der Bundesliga zurück und können jetzt in ihre zehnte Zweitliga-Saison starten. Besonders freut es uns für den "jungen" Martin Arp, der zum ersten Mal 2. Liga spielen darf. Der langjährige Präsident der Alemannia (seit den 80ern), Andreas Sander, ließ es sich nicht nehmen, bei diesem wichtigen Spiel dabei zu sein.
Die Alemannia hatte mit Mario Hinz (8:0) den besten Einzelspieler der Regionalliga in ihren Reihen und ließ von Anfang an nichts anbrennen. Bei Halbzeit (6:10) hofften die Buxtehuder noch auf eine Überraschung. Aber der überragende Mario Hinz und der beste Torjäger, Arne Hansen (26 Tore 7:1 Punkte), ließen keine Zweifel
aufkommen, wer die "Hoheluft" als Sieger verlassen soll. Besonders Arne Hansen mit seinen eigenwillig gefeilten
Beinen sorgte immer wieder für überraschende Schüsse. Selbst der schwächste Neumünsteraner, Uwe Paul, zeigte mit vier Punkten immer noch eine solide Leistung. Lennart Johannsen wurde mit drei Unentschieden und einer knappen Niederlage (gegen Hinz!!) bester Buxtehuder. Des einen Freud ist des anderen Leid. Durch den Sieg der Alemannia sind die Buxtehuder jetzt endgültig abgestiegen und dürfen nächstes Jahr wieder in der Verbandsliga spielen.
TFC Alemannia Neumünster: Mario Hinz (8:0), Arne Hansen (7:1), Martin Arp (4:4), Uwe Paul (4:4)
TFG 80 Buxtehude I : Lennart Johannsen (3:5), Hauke Herdan (2:6), Guido Johannsen (2:6), Heinz Herdan (2:6)
Spielverlauf: 0:4 - 2:6 - 4:8 - 6:10 - 7:13 - 7:17 - 8:20 - 9:23. Spielbericht

Meister der Regionalliga Nord 2010/11: TFC
Alemannia Neumünster: Martin Arp, Andreas
Sander, Mario Hinz, Uwe Paul, Arne Hansen (v.l.)

Sieger der Einzelwertung RL Nord 2010/11
Mario Hinz (rechts) im Spiel gegen Heinz Herdan

Regionalliga: Unglaublicher Sieg beim TKV Grönwohld II mit 17:15 (Halbzeit 5:11)(Grönwohld, 16.04.2011) - Die TFG 80 konnte den ersten Sieg in der Regionalliga Nord feiern
und hofft nun wieder auf den Klassenerhalt. Die Buxtehuder waren schon eine halbe Stunde vor
dem Gastgeber am Spielort und konnten sich in Ruhe einspielen, weil die Grönwohlder vorher noch ein
Auswärtsspiel in Jerze (Harz) hatten und noch auf dem Rückweg waren. In einer spannenden und stets
fairen Begegnung konnten die Buxtehuder das Spiel bis zum 7:5 offen gestalten. Doch dann zog der Aufsteiger aus Schleswig-Holstein bis auf 15:9 davon. So einen hohen Rückstand konnte die TFG bis dahin noch nie aufholen. Es mussten in den letzten vier Spielen noch vier Siege her. Den Anfang machten Heinz Herdan gegen Kai Notdurft 7:4 (Halbzeit 5:0) und Hauke Herdan gegen Swen Petersen, ebenfalls 7:4. Zwischenstand 15:13 für Grönwohld.
Die beiden abschließenden Einzel mussten nun die Entscheidung bringen. Während auf der einen Platte Lennart Johannsen seinen Gegner Carsten Naue beim 6:3 jederzeit im Griff hatte, entwickelte sich auf der zweiten Platte ein regelrechter Krimi. Guido Johannsen konnte gegen Peter Meier mit 1:0 in Führung gehen, um kurz vor der Halbzeit doch noch das 1:1 zu kassieren. Meier konnte durch ein schönes Brett in Führung gehen und Grönwohld war wieder in Führung. Ein schöner Dreher von Johannsen zum 2:2 machte alles wieder offen. 90 Sekunden vor Schluss gelang
dem Buxtehuder erneut ein aufgesetzter Dreher und die TFG war wieder in Führung. Nun schoss Peter Meier
aus allen Lagen, doch die Abwehr hielt und rettete den knappen Vorsprung über die Zeit. Bei Buxtehude war Heinz Herdan mit 7:1 Punkten der überragende Spieler und blieb als Einziger unbesiegt. Heinz war erst kurzfristig für den verhinderten Mirko Frank eingesprungen und hatte sein letztes Punktspiel vor zwei Jahren bestritten. Bei Grönwohld überzeugte Kai Nothdurft mit 6:2 Punkten.
TKV Grönwohld II: Kai Nothdurft (6:2), Peter Meier (5:3), Swen Petersen (2:6), Carsten Naue (2:6)
TFG 80 Buxtehude I : Heinz Herdan (7:1), Guido Johannsen (6:2), Lennart Johannsen (2:6), Hauke Herdan (2:6)
Spielverlauf: 2:2 - 4:4 - 7:5 - 11:5 - 13:7 - 15:9 - 15:13 - 15:17. Spielbericht

Freundschafts-Rückspiel gegen TKF Rotation Harburg in toller Location (24:8)
(Harburg/Heimfeld 15.04.2011) - Im neuen Clubhaus des HTB (Harburger Turnerbund) auf der Jahnhöhe
fand das Freundschaftsspiel zwischen den TKF Rotation Harburg und der TFG 80 Buxtehude statt.
In einem hellen freundlichen Raum mit Blick über die Sportplätze konnte das Rückspiel ausgetragen werden.
Für Getränke und Süßigkeiten wurde durch die Harburger gesorgt. Die TKF tratt in der gleichen Besetzung wie
im Hinspiel an, während bei den Buxtehudern der Grippe erkrankte Christoph Klindworth durch den Clubchef
Guido Johannsen ersetzt werden musste. Bei der Rotation zeigte sich Adam Nagel stark verbessert. Mit Siegen gegen Hauke Herdan (6:3) und Guido Johannsen (5:4) wurde er bester Harburger. Pech hatte hingegen Christian Ritter, der zwei Mal in der letzten Sekunde ein Tor kassierte und dadurch zwei Punkte verschenkte (beim 6:6 gegen Cunow und
6:7 gegen G.Johannsen). Matthias Sigmund hatte die super Location besorgt, konnte seinen Heimvorteil
aber nicht ganz ausnutzen. Jan Stöver spielte munter drauflos und hatte Hauke Herdan schon fest im Griff,
doch die 5:1 Führung zwei Minuten vor Schluss sollte nicht zum Sieg reichen. Hauke Herdan zeigte sich erneut
(wie schon gegen Hildesheim III) als Mann der letzten Sekunden und konnte noch zum 5:5 ausgleichen.
Bei Buxtehude überragte Lennart Johannsen mit 8:0 Punkten. Er konnte damit Selbstvertrauen tanken für
das schwere Auswärtsspiel am Samstag in Grönwohld. Pascal Cunow konnte mit 5 Punkten und nur einer
knappen Niederlage (4:5 gegen Sigmund) glänzen.
TKF Rotation: Adam Nagel (4:4), Matthias Sigmund (2:6), Christian Ritter (1:7), Jan Stöver (1:7)
TFG 80: Lennart Johannsen (8:0), Guido Johannsen (6:2), Pascal Cunow (5:3), Hauke Herdan (5:3)

Regionalliga: Nach der Halbzeit ging nichts mehr gegen TFG 38 Hildesheim II (9:23)(Buxtehude, 26.03.2011) - Bis zur Halbzeit roch es nach einem weiteren Punktgewinn für die jüngere TFG.
Es stand nach 4:8 Rückstand auf einmal wieder 8:8. Doch dann gab es vier Niederlagen mit einem Tor Unterschied
und die Niederlage war besiegelt. Die stärkere Hildesheimer Mannschaft gewann dann auch verdient.
Dominik Arndt gab nur einen Punkt ab (7:1) und Karl Schulz leistete sich nur eine Niederlage (6:2).
Die 4:4 Punkte des besten Buxtehuders Guido Johannsen waren einfach zu wenig.
Mirko Frank steuerte noch 3:5 Punkte bei. Das war es auch schon fast.
Spielverlauf: 0:4 - 2:6 - 4:8 - 8:8 - 8:12 - 8:16 - 9:19 - 9:23. Spielbericht

Regionalliga: Glückliches Unentschieden gegen TFG 38 Hildesheim III (16:16)(Buxtehude, 26.03.2011) - Großkampftag in Buxtehude. Parallel zu den beiden Verbandsliga-Partien wurden auch zwei Spiele in der Regionalliga ausgetragen. Dabei war Abstiegskampf angesagt. Gegen einen direkten Konkurrenten sollte ein Sieg her oder mindestens ein Unentschieden. Und so kam es dann am Ende auch.
Im Spiel ging es ständig hin und her. Nach 4:0 Führung der Buxtehuder durch Hauke Herdan (2:0 gegen Heldt) und Lennart Johannsen (3:2 gegen Otto), konnte Hildesheim im nächsten Durchgang zum 4:4 ausgleichen.
Anschließend lag Buxtehude 4:8 zurück, um dann wieder zum 8:8 zu kommen.
Im 6. Durchgang gelang Hauke Herdan eine sensationelle Leistung. 12 Sekunden vor Schluss lag er gegen
Andre Niegel mit 2:3 zurück. Dann gelang ihm ein sehenswerter Dreher zum 3:3. Niegel schaffte es dann nicht, den Anstoß aus dem Kreis herauszuspielen. Den fälligen Freistoß bretterte Hauke dann eine Sekunde vor Schluss
flach unten rechts ins Netz zum 4:3. Damit stand es statt 10:14 wieder Unentschieden 12:12.
Den nächsten Durchgang konnten Otto und Heldt wieder für Hildesheim gewinnen und es stand 12:16.
Im letzten Durchgang behielten Mirko Frank (5:3 gegen Altmann) und Lennart Johannsen (6:4 gegen Niegel) die Nerven und konnten für den umjubelten Ausgleich sorgen.
Bester Buxtehuder wurde Hauke Herdan mit 6:2 Punkten vor den Johannsens mit jeweils 4:4.
Bei Hildesheim überzeugte Daniel Heldt mit 6:2 Punkten vor Marco Altmann und Daniel Otto mit 4:4 Punkten.
Spielverlauf: 4:0 - 4:4 - 4:8 - 8:8 - 10:10 - 12:12 - 12:16 - 16:16. Spielbericht

Verbandsliga: letztes Saisonspiel geht gegen Pegasus 92 Hannover II verloren (11:21)(Buxtehude, 26.03.2011) - Nachdem man sich gegen Adersheim einspielen durfte, ging es nun in dem zweiten Spiel des Tages gegen Pegasus Hannover II. Mit 11:21 ging dieses Spiel verloren, aber es war mehr drin.
Bei der TFG ragte Christoph Klindworth mit 4:4 Punkten (11:7 Tore) heraus. Auch Josh Björkholm zeigte zum Ende der Saison mit ebenfalls 4:4 Punkten eine gute Leistung. Andre Herkt holte zum Abschluß auch noch 3 Punkte und wurde damit bester Buxtehuder in der Einzelwertung. Bei Pegasus blieb Michael Behrend mit 7:1 Punkten ungeschlagen und verbesserte sich in der Einzelwertung auf den 8.Platz. Es war ein sehr harmonisches Spiel gegen die Mannschaft von Pegasus (das war nicht immer so). Das sorgte für einen schönen Saisonausklang. Die Verbandsliga Nord ist damit beendet. Aufsteiger sind TKG Adersheim und TFB Drispenstedt II. Buxtehude landet auf dem sechsten Platz. Die zweite Buxtehuder Mannschaft verabschiedet sich mit einer soliden Leistung aus der Verbandsliga. Spielbericht

Verbandsliga: Adersheim läßt nichts mehr anbrennen und wird verdient Meister (0:32)(Buxtehude, 26.03.2011) - Die TKG Adersheim (liegt bei Wolfenbüttel) zeigte gleich von Anfang an, dass sie für die Verbandsliga überqualifiziert ist. Bei Halbzeit führte sie schon mit 16:0 und war damit schon Meister der Verbandsliga Nord und Aufsteiger in die Regionalliga. Bei Adersheim überragte Simon Becker mit 8:0 Punkten und einem Torverhältnis von 30:4. Becker ist damit der beste Spieler der Verbandsliga und gewann mit 38:2 Punkten auch überlegen die Einzelwertung (nur eine Niederlage). Mit Hackentricks und perfektem Spiel verblüffte er die Buxtehuder.
Bei Buxtehude kam überraschend Frank Kernchen zu seinem allerersten Punktspieleinsatz. Nach 12 Jahren Tipp-Kick Pause sprang Kernchen spontan für den an der Schulter verletzten Ole Niersmann ein. Als gelernter Fußballtorwart kassierte er auch die wenigsten Gegentore (22). Herzlichen Glückwunsch an Sebastian Schlüter, Oliver Marx,
Myrko Baumgart und Simon Becker. In dieser Form werden die Adersheimer auch in der Regionalliga gut mitspielen.
Spielbericht

Testspiel: TKF Rotation Harburg gegen TFG 80 Buxtehude fällt aus.
(Harburg, 06.02.2011) - Wie die Partie HSV - St.Pauli fällt auch das Freundschaftsspiel Rotation Harburg gegen die TFG Buxtehude aus. Diesmal nicht aufgrund Unbespielbarkeit des Platzes sondern wegen Krankheit bei den Harburgern. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Regionalliga: Gegen Pegasus 92 Hannover I verpennt die TFG 80 Buxtehude I die erste Halbzeit (14:18)
(Hannover, 29.01.2011) - Bei Halbzeit lag die TFG schon 2:14 zurück. Den Buxtehudern gelangen bis dahin nur zwei mikrige Unentschieden. Erst im fünften Durchgang gelang Hauke Herdan mit einem 5:3 gegen Hendrik Böker der erste Sieg. Das war wie ein Weckruf für die Buxtehuder, doch leider schaffte gleich im nächsten Spiel Thorsten

Weichelt mit einem 3:3 gegen Lennart Johannsen den vorentscheidenden 17. Punkt für Hannover.
Jetzt lief das Spiel bei Buxtehude und sie holten 7:1 Punkte in Serie. Die zweite Halbzeit gewann die TFG zwar mit 12:4, doch insgesamt ging das Spiel mit 14:18 verloren. Die Hannoveraner waren von Beginn an konzentrierter und bissiger.
Bei Pegasus überzeugte Andreas Gentz mit 7:1 Punkten und 16:8 Toren (Beste Abwehr) vor Thorsten Weichelt 4:4, Hendrik Böker 4:4 und Niklas Schmidt 3:5.
Bei den Jungs von der Este hatte ausgerechnet der Punktelieferant der letzten Jahre Lennart Johannsen
einen gebrauchten Tag erwischt. Der Garant für den Aufstieg in die Regionalliga konnte diesmal nur zwei Punkte
erspielen. Mirko Frank, Hauke Herdan und Guido Johannsen waren mit jeweils 4:4 Punkten dabei. Spielbericht

Regionalliga: TKV Jerze II war einfach abgezockter gegen Buxtehude I (9:23)
(Jerze, 29.01.2011) - Der TKV Jerze II spielte seine Erfahrung aus und gewann verdient mit 23:9. In den entscheidenden Momenten waren die Jungs aus dem Harz cleverer und schickten die Truppe von der Este mit einen Sack an Erfahrung wieder nach Hause. Von den 16 Spielen verloren die Jerzer nur zwei Partien (Rolf Grämmel - Hauke Herdan 4:6 und Michael Pfaffenrath - Guido Johannsen 2:7). Fünfmal endete ein Spiel Unentschieden, wobei das spektakulärste Spiel, die Partie Rolf Grämmel - Lennart Johannsen, mit 7:7 ausging. Erst führte Lennart 2:0 dann Rolf 5:3 und 7:5 (über 5:5) und kurz vor Schluß gelang Lennart noch das gerechte Unentschieden. Viermal gewannen die Harzer mit einem Tor Unterschied. Bester Buxtehuder war mit 4:4 Punkten Guido Johannsen (verlor nur ein Spiel). Bei Jerze überragte der 17 jährige Marcel Kreuzweiß mit 7:1 Punkten (gegen Mirko Frank 4:4). Er hat eine tolle Entwicklung vom Jugendspieler zum etablierten Regionalligaspieler gemacht. Besonderes: Michael Pfaffenrath erzielte 18 % seiner Tore mit dem Torwart (3 von 17)!!!! Spielbericht

Verbandsliga: Klare Niederlage für Buxtehude II gegen Jerze III (4:28)

(Buxtehude, 23.01.2011) - Schon im 5.Durchgang war die Partie beim Stand von 3:17 entschieden. Pascal Cunow machte sein bestes Saisonspiel, er konnte mit 4:4 Punkten glänzen und holte damit die einzigen Punkte der Buxtehuder. Andre Herkt hatte Pech bei zwei knappen Niederlagen jeweils kurz vor Schluß (6:7 gegen Oliver Gerke und 2:3 gegen Klaudia Witte).Ole Niersmann konnte eine 2:0 Führung gegen Oliver Gerke nicht halten und verlor das Spiel noch mit 2:4. Ausgerechnet der Stammspieler von Christoph Klindworth verbog sich gleich im ersten Spiel das Schussbein und traf daraufhin nur einmal ins Netz. Beim Gast aus Jerze, der ganz aus dem Harz angereist war, überragte Christoph Ihme mit 8:0 Punkten. Zweitbeste wurde die zweimalige Deutsche Damenmeisterin Klaudia Witte mit 7:1 vor Oliver Gerke (7:1) und Melanie Grämmel (6:2). Die Jerzer Truppe verteilte vor dem Spiel freundlicherweise noch Gastgeschenke, in der Partie wurden dann aber keine weiteren Geschenke verteilt. Der Sieg war verdient, aber er fiel doch etwas zu hoch aus.
Hier ist der Spielbericht.

Verbandsliga: Deutliche Schlappen für die Zweite

(Drispenstedt, 31.10.2010) - Mit zwei deutlichen Niederlagen mussten die Youngster von TFG II ihre Auswärtsfahrt zum Saisonstart in die Verbandsliga beenden. Gegen SKS Schöppenstedt II gab es ein 5:27 und am Nachmittag dann bei TFB Drispenstedt II ein 6:26. Punkten konnten Andre Herkt (4), Ole Niersmann (3), Pascal Cunow und Christoph Klindworth (je 2 Punkte). Zum Spielbericht gegen Schöppenstedt, zum Spielbericht gegen Drispenstedt

Regionalligastart: Knappe Niederlage gegen SG 94 Hannover II (13:19)

(Buxtehude, 30.10.2010) - Mit einer knappen 13:19 Niederlage gegen Aufstiegsaspirant SG 94 Hannover II startete die TFG 80 Buxtehude in die neue Regionalliga-Saison. Nach gutem Start konnte die TFG das Spiel bis zur Halbzeit (7:9) ausgeglichen gestalten und hätte mit ein wenig mehr Glück auch im zweiten Durchgang fast noch die Sensation geschafft. Zwei knappe Niederlagen von Hauke Herdan und Lennart Johannsen brachten die Hannoveraner mit 14:10 in Front, die dann durch zwei Siege gegen TFG-Neuzugang Mirko Frank und Guido Johannsen (mit jeweils 4:4 Punkten beste TFGler) sogar zwischenzeitlich auf 18:10 davon zogen. Zum Spielbericht

Verstärkung aus Oyten: Mirko Frank spielt ab sofort für die TFG

(Buxtehude, 30.10.2010) - Die TFG begrüßte vor dem Regonalligastart gegen Hannover Neuzugang Mirko Frank, der zuletzt beim TKC Inferno Oyten spielte. Mit Mirko steht der Regionalliga-Mannschaft ab sofort ein erfahrener Ligaspieler zur Verfügung, der den Estestädtern helfen soll, das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Turnierbewertung 2010: Gute Noten für NDEM und Stadtmeisterschaft in Buxtehude

(Jerze, 26.10.2010) - Die NDEM und auch die Buxtehuder Stadtmeisterschaft sind von jeweils ca. 15% der Teilnehmer mit der bisher besten Schulnote von 1,6 (für die NDEM) und sogar 1,2 (für die Stadtmeisterschaft) bewertet worden. Dies ist ein großes Kompliment an die Arbeit von Guido Johannsen und sein Team. Seit einem Jahr können die Turniere durch die Teilnehmer bewertet werden. So können auch andere sehen ob es sich vielleicht beim nächsten Mal lohnt auf den weiten Weg zu machen und teilzunehmen. Zur Übersicht

Deutsche Meisterschaft: TFGler Lennart Johannsen und Pascal Cunow mit tollen Platzierungen

(Berlin, 18.10.2010) - Großartiges Abschneiden der jungen TFGler bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin: Unter 182 Teilnehmern schaffte es Lennart Johannsen bis in die 5. Runde, am Ende reichte es zu einem beachtlichen 48. Platz. Dabei gelang Lennart Johannsen in der 4.Runde ein überraschender Sieg. In einem spannenden Spiel um den Einzug in die nächste Runde konnte er den Deutschen Meister von 1990 Peter Gehrung mit 5:3 besiegen.
Pascal Cunow erreichte bei der U18-Meisterschaft unter 25 Teilnehmern einen tollen 8. Platz. Neuer Deutscher Meister wurde Alexander Beck ("Ich habe mir zu Saisonbeginn drei neue Spieler besorgt, das hat mich so stark werden lassen") vom TKC Gallus Frankfurt. Beck, der sich nach 2005 zum zweiten Mal den Titel sicherte, besiegte im Endspiel Fabio de Nicolo (Deutscher Meister von 2004) vom TKF Wiking Leck mit 5:2 Toren. Die TFG 80 Buxtehude gratuliert Alexander Beck zu diesem herausragenden Erfolg. Alles Weitere.... Statistik DEM 2010 Statistik U18 DEM

Presse-Bericht Video

Testspiel gegen Harburg: Ergebnis stand nicht im Vordergrund

(Buxtehude, 11.10.2010) - Ihren ersten Clubkampf der Vereinsgeschichte bestritten die Tipp-Kick-Freunde (TKF) Rotation Harburg am Wochenende in einem Freundschaftsspiel bei der TFG 80 Buxtehude. Ihr Ziel, zumindest 10 Punkte gegen die Estestädter zu erzielen, haben sie erreicht, am Ende stand es 21:11 für Buxtehude. Die Harburger begannen zunächst nervös, was sich auch beim Zwischenstand von deutlichen 0:12 Punkten widerspiegelte. Im Verlauf der Partie konnten sich die Hansestädter allerdings deutlich steigern und so die Niederlage in Grenzen halten. Die routinierten "jungen" Kicker (14 bis 16 Jahre) setzten sich gegen die "neuen" Kicker (28 bis 38 Jahre) in einem munteren Spiel durch. Das Ergebnis war allerdings zweitrangig. Denn die Mannen um Clubchef Matthias Sigmund (war 2004 mit Jan Stöver bereits auf der DEM in Berlin) wollten ihre ersten Erfahrungen im Mannschaftsspiel machen. TFG: Hauke Herdan (7:1), Lennart Johannsen (5:3), Christoph Klindworth (5:3), Pascal Cunow (4:4) - TKF: Christian Ritter (6:2), Jan Stöver (3:5), Matthias Sigmund (1:7), Adam Nagel (1:7).

TKF Rotation Harburg: Jan Stöver,
Christian Ritter, Adam Nagel, Matthias
Sigmund (v.l.)

Mit vier U18-Spielern zur Deutschen Meisterschaft

(Buxtehude, 04.10.2010) - Wenn in knapp zwei Wochen in Berlin das wichtigste Tipp-Kick-Turnier Europas, die 45. Deutsche Einzelmeisterschaft, startet, sind auch fünf Spieler der TFG 80 Buxtehude mit von der Partie: Guido Johannsen sowie die U18-Spieler Pascal Cunow, Lennart Johannsen, Christoph Klindworth und Ole Niersmann werden alles dafür geben, die Estestadt in der Hauptstadt würdig zu vertreten. Für die vier Nachwuchsspieler geht es allerdings in erster Linie darum, Erfahrungen auf internationaler Bühne zu sammeln.

Crème de la Crème der deutschen Tipp-Kick-Szene in Buxtehude

(Buxtehude, 18.09.2010) - Mit 82 Teilnehmern aus dem Bundesgebiet und der Schweiz war die 50. Norddeutsche Einzelmeisterschaft, die erstmals in Buxtehude ausgetragen wurde, gut besucht. Unter ihnen auch die aktuellen "Top 16" der deutschen Turnierspieler. Sieger wurde der dreimalige Deutsche Einzelmeister Oliver Schell (Concordia Lübeck). Im Finale bewies er seinen Ruf als Defensivkünstler, aber er war diesmal auch in der Offensive überragend und gewann gegen William Schwaß (Atletico Hamburg) deutlich mit 9:1. Bei den Damen siegte Michaela Koegel (Celtic Berlin).

Bei der 13. Buxtehuder Stadtmeisterschaft gab es einen Überraschungssieger: Didi Gätje (Atletico Hamburg) konnte sein erstes Turnier gewinnen. Er bezwang im Finale Michael Zaczek (TKV Grönwohld) mit 5:4. Sieger in der U18-Wertung wurde Hauke Herdan (TFG 80 Buxtehude), die Torjägerkanone ging an seinen Vereinskollegen Lennart Johannsen. Den UEFA-Cup gewann Sören Neumann (TFG 80 Buxtehude) mit 8:2 gegen Fabian Weitze (TFC Phöbus Cuxhaven).

Unter den Zuschauern weilte auch Jürgen Hillengaß (ehem. TFC St. Pauli), der seit 30 Jahren in Buxtehude lebt und bereits 1963 und 1967 deutscher Tipp-Kick-Meister wurde. Der heute 64-Jährige, der offenbar unerkannt bleiben wollte, wurde von einem Abendblatt-Reporter aufgespürt. Mehr...

Viel Lob und großartige Unterstützung
(Buxtehude, 14.09.2010) - Lob für unser Engagement zur Ausrichtung der 50. Norddeutsche Einzelmeisterschaft (NDEM) und der 13. Buxtehuder Stadtmeisterschaft gab es von zahlreichen teilnehmenden Clubs. Wir bedanken uns bei über 100 Mitspielern, die den (teilweise) sehr weiten Weg nach Buxtehude auf sich nahmen, aber auch bei allen Helfern, Unterstützern und Sponsoren, die allesamt dazu beitrugen, dass diese Turniere erfolgreich über die Bühne gingen. Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

TFG steht vor Austragung der Norddeutschen Meisterschaft
(Buxtehude, 09.09.2010) - Es ist ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens darf die Tischfußballgemeinschaft 80 Buxtehude (TFG) die Norddeutschen Einzelmeisterschaften (NDEM) der Tipp-Kicker ausrichten. Zum ersten Mal finden am Sonnabend, 11. September (ab 9.30 Uhr, Grundschule Altkloster) die 50. Titelkämpfe in Buxtehude statt. Die Norddeutsche Einzelmeisterschaft ist das zweitwichtigste Turnier nach der Deutschen Meisterschaft. Der runde Geburtstag der TFG war für den Deutschen Tipp-Kick-Verband Grund genug, das traditionsreichste Turnier des Tipp-Kick-Sports in der Estestadt austragen zu lassen. Mehr...

Internetseite geht online
(Buxtehude, 24.08.2010) - Pünktlich zum Turnierstart geht unsere Internetseite online, genauer gesagt wird endlich - nach fast dreijähriger "Vorbereitungszeit" - mit ersten Inhalten gefüllt. Über ein Feedback würden wir uns freuen. Es gibt sicher noch Vieles zu verbessern.

Knapper Sieg im Freundschaftsspiel

(Moisburg, 07.05.2010) - Es wird knapper. Im dritten Freundschaftsspiel zwischen der TFG 80 Buxtehude II und dem MTV Moisburg verloren die von TFG-Chef Guido Johannsen trainierten Moisburger diesmal nur ganz knapp mit 15:17 Punkten. Nach der deutlichen Niederlage 2008 (8:28) und dem respektablem Ergebnis 2009 (11:21), fehlte 2010 nicht viel um den ersten Sieg zu landen. Erst im letzten Durchgang konnte TFG II den entscheidenden 17. Punkt machen. Die TFG spielte mit Jonas Günther (5:3), Josh Björkholm (0:8), Olaf Lindenberg (5:3) und Guido Johannsen (7:1 Punkte). Mehr...

Jubiläumsturnier nach den Regeln von 1980
(Buxtehude, 17.03.2010) - Am 06.03.2010 fand auf den Tag genau nach 30 Jahren das TFG Buxtehude Jubiläumsturnier statt. Von 15 bis 21 Uhr wurde in der Heimspielstätte „Hoheluft“ um Punkte und Pokale gekämpft. Der Clou war dabei: Es wurde nach den Regeln von 1980 gespielt. Das sorgte doch immer wieder für Heiterkeit. Dabei waren auch der Vereinsgründer Ahmed El-Jarad (mit Alex), der Gründungsfotograf Heinz Herdan (trat erst 4 Wochen später ein / mit Hauke) und Sören Neumann (seit 1982 bei der TFG / mit Mats), sowie der aktuelle Clubchef Guido Johannsen (mit Lennart). Eingeladen wurden noch die jungen Tipp-Kicker des MTV Moisburg.
17 Teilnehmer wurden in 3 Gruppen eingeteilt (die ersten 3 kamen weiter). Anschließend ging es im Doppel-KO weiter.
Neun Teilnehmer spielten um den Jubiläumspokal und 8 um den Ahmed El-Jarad-Pokal. Der Sieger von 2005 (25 Jahre) konnte nach 5 Jahren seinen Titel erfolgreich verteidigen. Zum 25 jährigen wurde ein Schülerturnier veranstaltet und das Endspiel lautete: Lennart Johannsen – Hauke Herdan 4:2. Jetzt 5 Jahre später waren auch die „Großen“ dabei. Die Endspiel Partie lautete diesmal: Lennart Johannsen – Heinz Herdan 4:2. Auch der Vater von Hauke konnte Lennart nicht aufhalten, obwohl er auf geradem Weg ins Finale gekommen ist und sich sogar eine Niederlage erlauben konnte. Doch das erste Finale ging schon mit 1:3 verloren. Lennart hatte nur mit der „nostalgischen“ Spielweise von Ahmed El-Jarad (0:3) und dem Sohn Alexander El-Jarad (7:8 s.d.) Probleme. Hier geht's zum Spielbericht.
Übersicht
Alle_Bewertungen_2010
Alle_Bewertungen_2010.pdf
PDF-Dokument [54.5 KB]
Spielbericht
TFG 30Jubi 2010
TFG 30Jubi 2010.pdf
PDF-Dokument [45.3 KB]